Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Drogendealer aufgegriffen

Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 27. Mai Drogendealer aufgegriffen

+++ Hohenstücken: Bei einer Verkehrskontrolle greifen Polizisten einen gesuchten 27-Jährigen auf. In seiner Wohnung finden sie Drogen und Utensilien zum Handel mit den Betäubungsmitteln +++ Hohenstücken: Unbekannte klauen Kabel von Baustelle +++ Altstadt: Baugeräte aus Container gestohlen +++

Voriger Artikel
Matratzen brennen im Mehrfamilienhaus
Nächster Artikel
Baby nach Unfall im Krankenhaus
Quelle: dpa

+++

Hohenstücken: Dealer aufgegriffen

Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagnachmittag griffen Polizisten einen 27-jährigen Mann auf, der mit Haftbefehl gesucht war. Die Beamten begleiteten ihn zu seiner Wohnung. Dort entdeckten sie herum liegende Betäubungsmittel und Utensilien zum Handel damit. Über die Staatsanwaltschaft wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung, die Kellerräume und das Auto des Mannes erwirkt. Dabei wurden Bargeld und weitere Drogen sichergestellt. Der Mann wurde im Anschluss festgenommen und der JVA überstellt.

+++

Hohenstücken: Kabel gestohlen

Aus einem Sanierungsobjekt haben Unbekannte am Montagabend mehrere Meter Starkstrom- und Verbindungskabel gestohlen. Diese trennte sie von zwei Mörtelsilos und einem Toilettencontainer ab.

+++

Altstadt: Baugeräte gestohlen

Aus einem Baucontainer in der Klingenbergstraße haben Unbekannte gleich mehrere Baumaschinen gestohlen. Darunter eine Tiefbauflex, eine Schienenflex, eine Motorkettensäge und ein Notstromaggregat. Die Kripo ermittelt.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?