Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Echte Polizisten nehmen falsche Polizisten fest
Lokales Polizei Echte Polizisten nehmen falsche Polizisten fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 14.02.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Diese Masche wird immer wieder angewandt und hat leider auch Erfolg. Am Montag ist der Berliner Polizei ein Schlag gegen eine Bande von Trickdieben, die sich als Polizisten ausgeben, gelungen. Die Verdächtigen wurden in Steglitz von Polizisten observiert und dabei beobachtet, wie sie mit ihrem Wagen vor einem Wohnhaus in der Zimmermannstraße anhielten. Zwei Männer gingen ins Haus und blieben dort etwa eine Viertelstunde, dann stiegen sie zu ihren beiden Komplizen ins Auto und fuhren davon.

Die Polizisten gingen ins Haus, befragten die Bewohner und fanden schnell heraus, dass die Männer kurz zuvor eine 81-Jährige Frau betrogen hatten. Die Männer gaben sich vor ihr als Polizisten aus, zeigten einen falschen Dienstausweis. Als die ältere Dame nicht aufpasste, wurde ihr der Geldbeutel gestohlen. Die Zivilfahnder konnten die Verfolgung des Quartetts aufnehmen, die Männer stoppen und vorläufig festnehmen. Im Auto der Männer fand sich das Portemonnaie der 81-Jährigen wieder. Außerdem stellten die Ermittler einen gefälschten Polizei-Dienstausweis sicher.

Die Männer sind zwischen 23 und 45 Jahre alt und werden heute im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt.

Um Trickbetrug vorzubeugen rät die Polizei zu diesen Dingen:

– Seien Sie gegenüber Fremden an der Wohnungstür misstrauisch

– Lassen Sie sich von Amtspersonen immer einen Ausweis zeigen und prüfen Sie diesen sorgfältig (Druck, Foto, Stempel)

– Im Zweifel vor Einlass bei der Behörde anrufen und nachfragen – die Telefonnummer immer selbst heraussuchen und wählen

– Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung

Auf der Internetseite der Polizei sind weitere Tipps veröffentlicht.

Von MAZonline

Eine Frau ist am Donnerstag in Frankfurt (Oder) an ihrem Wagen von einem Autodieb überfallen und gewürgt worden. Sie war gerade dabei, Eis von den Scheiben zu kratzen. Der Angreifer schaffte es bis auf den Fahrersitz, doch die Frau ließ nicht locker.

02.02.2017
Polizei Versuchter Mord in Berlin - Unbekannte zünden Obdachlosen an

Menschenverachtung statt Nächstenliebe: Auf einem U-Bahnhof in Berlin haben Unbekannte in der Weihnachtsnacht versucht, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Dank Videoüberwachung auf dem Bahnhof hofft die Polizei, die Täter schnell zu finden.

03.03.2018

Ein Überfall auf die Perleberger Spielothek „Tivoli“ am 23. Januar dieses Jahres hält die Polizei nach wie vor in Atem. Nachdem die Ermittler bereits im RBB-Fernsehen den Fall geschildert haben und um Zeugenhinweise baten, kam am Mittwoch Staatsanwalt Benjamin Besson im ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY ungelöst“ zu Wort.

02.02.2018
Anzeige