Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Ein Einsatz jagte den nächsten
Lokales Polizei Ein Einsatz jagte den nächsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 17.08.2017
Auf dem Areal der Löwen-Adler-Kaserne in Elstal löschten die Wustermarker Kameraden Strohballen. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Falkensee/Elstal

Mehrere Einsätze hielten die Falkenseer Feuerwehr am Donnerstag in Atem. Es ging gleich ganz verrückt los: „Es gab fast gleichzeitig zwei Alarmierungen, so etwas haben wir nicht allzu häufig“, sagt Stadtbrandmeister Daniel Brose.

Um 9.40 Uhr alarmierte die Leitstelle die hauptamtlichen Kräfte, weil sich in der Garten-/Ecke Nachtigallstraße ein Verkehrsunfall ereignet hat.„Nur 30 Sekunden später gab es einen weiteren Alarm, da waren wir selbst überrascht“, so Brose. Erst auf den zweiten Blick ergab sich, dass es sich um einen anderen Fall handelt. In der Haydnstraße war ein Pkw in Brand geraten, zu dem dann die Kameraden der Freiwilligen Wehr geschickt wurden. Der Fahrer des Autos hatte während der Fahrt bemerkt, dass es unter dem Handschuhfach qualmte, hielt an und versuchte noch, die Flammen selbst zu löschen. Dann rief er die Feuerwehr.

In der Haydnstraße brannte ein Auto, das während der Fahrt Feuer gefangen hatte. Quelle: Julian Stähle

Als die eintraf, stand das Auto lichterloh in Flammen. Es wurde mit Schaum gelöscht, da auch Kraftstoff ausgetreten war. Grund für den Brand ist offenbar ein technischer Defekt. Beim Unfall zuvor stießen ein Pkw Chevrolet und ein Pkw Skoda zusammen, drei Personen wurden verletzt. Eine 55-jährige Beifahrerin im Skoda sowie der Chevroletfahrer mussten sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Die Straße war 1,5 Stunden gesperrt.

Als die Kameraden dann gegen 11 Uhr von dort wieder losfuhren, erhielten

Eines der beiden Autos, die beim Unfall in der Garten/Ecke Nachtigallstraße kollidiert waren. Quelle: Julian Stähle

sie schon zwei Minuten später die nächste Einsatzmeldung. Im Falkenkorso hatte ein Bagger bei Erdarbeiten eine Hochdruck-Gasleitung aufgerissen, Gas trat aus und sorgte für einen entsprechenden Geruch in der Gegend. Als die Kameraden eintrafen, richteten sie umgehend einen Sperrkreis von 100 Metern ein, in dem sich vier Häuser befanden, und trafen Brandschutzmaßnahmen. Acht Personen wurden zusammen mit der Polizei sofort evakuiert.

„Als die freiwilligen Kräfte ihren Einsatz beim Pkw-Brand beendet hatten, wurden sie ebenfalls dorthin beordert. Somit haben sich dann alle wieder da getroffen“, sagt Daniel Brose. Wie die Polizei mitteilt, hatten zwei Beamte wegen des ausgetretenen Gases zeitweise ein leichtes Unwohlsein verspürt, blieben jedoch dienstfähig. Insgesamt waren 18 Kameraden im Einsatz.

Gasalarm im Falkenkorso: Acht Menschen mussten evakuiert werden. Quelle: Julian Stähle

Und schließlich gab es gegen 12 Uhr noch eine weitere Alarmierung, bei der die Falkenseer Feuerwehr nur am Rande beteiligt war. Sie schickte den Gerätewagen Atemschutz nach Elstal, um ihre Wustermarker Nachbarn zu unterstützen. Die Einsatzkräfte dort löschten einen Brand auf dem Gelände der Löwen-Adler-Kaserne. „In einer ehemaligen, frei zugänglichen Garage brannten vier bis sechs Rundballen Stroh“, sagt Gemeindebrandmeister Jürgen Scholz. Die Gebäude nutzt das Karls Erlebnis-Dorf zur Lagerung und stellte für die Löscharbeiten einen Radlader zur Verfügung – bedient von einem Kameraden unter Atemschutz. Der holte die Ballen aus dem Gebäude, damit sie sich besser löschen ließen.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus und bittet Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter 0 33 21/40 00 zu melden.

Von Andreas Kaatz

Auf der A 24 ist am späten Montagabend ein Gefahrguttransporter leckgeschlagen. Dabei trat Salpetersäure aus, die von den Einsatzkräften abgepumpt wurde. Die Autobahn zwischen Neuruppin und Herzsprung war bis zum späten Nachmittag gesperrt. Seit 17:30 Uhr rollt der Verkehr wieder.

28.03.2018

Einen fast 30000 Euro teuren Mazda CX-5 haben Unbekannte im Laufe des Mittwochs vom Park and Ride Parkplatz am Oraninenburger Bahnhof gestohlen. Am Donnerstag wurde dann in Neuruppin ein Auto der gleichen Marke entwendet.

15.04.2018
Polizei Unfallbilanz vom Wochenende - Vier tödliche Unfälle in Brandenburg

Erschreckende Bilanz: Bei Verkehrsunfällen am Wochenende auf Brandenburgs Straßen haben vier Menschen ihr Leben verloren. Darunter eine 24 Jahre alte Autofahrerin und eine 19-jährige Beifahrerin auf einem Motorrad.

26.03.2018
Anzeige