Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Einbrecher springt vom Balkon
Lokales Polizei Einbrecher springt vom Balkon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 23.02.2015
Quelle: dpa
Anzeige

+++

Stern: Fährtenhund verliert Einbrecher-Spur
Ein bisher unbekannter Mann brach am Freitagabend in eine Erdgeschoßwohnung in der Potsdamer Lilienthalstraße ein. Als er mit dem Diebesgut vom Balkon dieser Wohnung sprang und flüchtete, bemerkte ein Passant den Unbekannten. Der Anwohner informierte die Polizei.

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die Balkontür gewaltsam geöffnet worden ist. Nachdem die Wohnungsinhaberin benachrichtigt und zum Tatort gekommen ist, betraten die Polizisten mit der Geschädigten die Wohnung. Alle Zimmer sind durchwühlt worden und die Schranktüren standen offen. Nach ersten Erkenntnissen stahl der Unbekannte Bargeld und Schmuck.
Zum Einbrecher liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • Etwa 20-30 Jahre
  • Normale Statur
  • Südländisches Aussehen
  • Dreitagebart
  • Trug dunkle Bekleidung; Mütze

Als er den Tatort verließ hatte er zwei Discounter-Einkaufstüten dabei. Nach Aussage des Zeugen nutzte er die Galileistraße in Richtung Bahnhofstraße zur Flucht.

Die Polizei setzte zur Suche nach dem Straftäter einen Fährtenhund ein. Dieser verfolgte die Spur des Täters über die Bahnhofstraße in die Wagnerstraße. An der Ecke Am Gehölz / Tschaikowskistraße endete die Spur. Vermutlich stieg der Dieb hier in ein Fahrzeug.

Am Tatort erfolgte eine kriminalpolizeiliche Spurensuche und –sicherung.

Sollten ihnen am 20. Februar 2015, gegen 18 Uhr in der Lilienthalstraße/ Galileistraße oder Tschaikowskistraße verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen sein, dann informieren sie bitte die Polizeiinspektion Potsdam,. Telefon 03315508-1224, www.polizei.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle.

+++

Kirchsteigfeld: Rechts vor Links nicht beachtet
An der Kreuzung Marie-Juchacz- / Clara-Schumann-Straße im Kirchsteigfeld ereignete sich am Sonntagnachmittag ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Eine 61 Jahre alte Pkw-Fahrerin hatte einen von rechts kommenden Wagen eines 46-Jährigen nicht beachtet. Der versuchte zwar noch seinen Wagen abzubremsen, konnte damit aber den Zusammenstoß auch nicht mehr verhindern.

Er klagte nach dem Unfall über Nackenschmerzen. Rettungskräfte brachten ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Der Sachschaden beträgt etwa 6.000 Euro.

+++

Polizei Polizei findet vermeintliches Überfall-Opfer - Sturz hat ungeahnte Internet-Nachwirkungen

Seit einigen Tagen kursiert im Internet eine Falschmeldung, die sich über die so genannten sozialen Netzwerke wie ein Lauffeuer ausbreitete. Demnach wurde Mitte Februar ein 21-jähriger Radfahrer in Fürstenwalde von mehreren ausländischen Männern brutal überfallen. Wie sich jetzt herausstellte, war dies ganz und gar nicht so.

23.02.2015
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 23. Februar - Rettung in höchster Not

+++ Wittstock: Hilflos und schwer krank lag ein 71-jähriger Mann in seiner Wohnung. Zum Glück rief ein Bekannter die Polizei +++ Rheinsberg: Unbekannte wüteten am Sonntag auf dem Markt +++ Rheinsberg: Briefkasten mit Silvesterböller gesprengt +++ Wusterhausen: Vorschlaghammer hält Zerstörungswut nicht stand +++

23.02.2015
Polizei Polizei Potsdam ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung - Restaurant-Küche nach Brand ruiniert

Kleine Unachtsamkeit, große Wirkung: In der Küche eines Restaurants in der Potsdamer Jägerstraße ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Grund war eine Pfanne mit Öl, die ein Angestellter auf dem Gasherd vergessen hatte. Die Küche war nach dem Brand nicht mehr zu gebrauchen. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

22.02.2015
Anzeige