Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Einbruch im Thalia-Kino

Potsdam: Polizeibericht vom 28. Mai Einbruch im Thalia-Kino

+++ Babelsberg: Ob diese Diebe wohl Popcorn stehen wollten? Oder doch eher teure Filmtechnik? In der Nacht zum Mittwoch verschafften sich unbekannte Täter Zugang zum Thalia-Kino +++ Südliche Innenstadt: Ein 23-Jähriger hatte nicht nur Amphetamine dabei, sondern auch ein Butterfly-Messer +++

Voriger Artikel
5000 Euro Belohnung für JVA-Ausbrecher
Nächster Artikel
Brand in Kleinmachnower Einfamilienhaus
Quelle: dpa-Archiv

+++

Babelsberg:  Einbruch in Kino

In der Nacht zu Mittwoch brachen derzeit unbekannte Täter in das Thalia-Kino in der Rudolf–Breitscheid–Straße in Babelsberg ein. Eine Reinigungskraft stellte den Einbruch am Mittwochmorgen fest. Die Täter hatten sich durch das Aufbrechen der Eingangstür Zugang zum Kino verschafft und brachen dann im Inneren des Gebäudes die Tür zu einem weiteren Raum auf. Dort hatten die Täter scheinbar Wertsachen erwartet. Wie sich bei der Anzeigenaufnahme der Polizei herausstellte, waren die Täter dem erstem Anschein nach jedoch ohne Beute wieder verschwunden. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Verdacht des Einbruchsdiebsdiebstahls auf.

+++

Südliche Innenstadt:  Mann mit Amphetamin und verbotenem Messer erwischt

Zivilbeamte der Potsdamer Polizei beobachteten am Mittwochmittag in der Friedrich–Engels–Straße am Potsdamer Hauptbahnhof eine männliche Person, die ein kleines Tütchen mit einer verdächtigen weißen Substanz in der Hand hielt. Die Polizisten kontrollierten den 23-jährigen Mann daraufhin. Dieser bestätigte, dass es sich bei der im Tütchen befindlichen Substanz um geringe Mengen des „Speed“ genannten Amphetamin handelt. Das Tütchen mit der Substanz stellten die Beamten sicher und durchsuchten den Mann. Dabei fanden die Polizisten ein verbotenes Butterflymesser in dessen Kleidung. Auch dieses wurde sichergestellt. Gegen den Mann wird nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz ermittelt.

+++ 

Bornstedt:  Verkehrsunfall mit verletzter Person

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Mittwochnachmittag auf der Potsdamer Straße in Bornstedt. Ein Lkw-Fahrer war aufgrund von Unaufmerksamkeit auf einen vor ihm fahrenden Mazda aufgefahren und schob diesen im Anschluss auf einen davor befindlichen VW. Der 21-jährige Fahrer des Mazda erlitt durch den Zusammenstoß eine leichte Verletzung am Kopf und wurde durch einen herbeigerufenen Krankenwagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall kam es zeitweise zu Stau auf der Potsdamer Straße. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab und nahm den Verkehrsunfall auf.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
4ae988cc-e2ff-11e7-9530-dcc834e2cf94
MAZ-Torwandchamp 2017 auf Station in Velten

Der 79-jährige Helmut Ringel aus Bötzow traf am Sonnabend (16. Dezember) in Velten an der MAZ-Torwand gleich doppelt und sicherte sich damit den Tagessieg bei der Suche nach dem Torwandchampion 2017. Am Ende gewannen alle Veltener irgendwie, denn sie stellten einen neuen Spendenrekord im Rahmen der Benefizaktion auf

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?