Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Eltern hören Musik, ihr Sohn (5) verschwindet

Keine Reaktion auf Kontaktaufnahme Eltern hören Musik, ihr Sohn (5) verschwindet

Es klingelt spät am Abend an einer Tür in Perleberg. Als eine Frau die Tür öffnet, steht ein kleiner Junge (5) aus der Nachbarschaft vor der Tür und weint. Sie nimmt das Kind auf und will die Eltern informieren. Doch die reagieren nicht. Auch nicht, als die Beamten vor Ort sind.

Voriger Artikel
Frau (51) zahlt an australisches „Piraten-Opfer“
Nächster Artikel
Verstärkt Unfälle: Achtung, die Rehe kommen!


Quelle: Pixabay (Symbolbild)

Perleberg. Ein fünf Jahre altes Kind aus Perleberg hat am Sonntag gegen 23 Uhr völlig aufgelöst bei einer Nachbarin geklingelt. Der Junge weinte. Die Frau nahm das Kind auf, legte es schlafen und versuchte die Eltern zu kontaktieren. Doch alles Klopfen und Klingeln nutzte nichts. Niemand reagierte.

2.20 Uhr rief die Frau die Polizei. Auch die Beamten konnten zunächst nicht weiterhelfen. Der Junge blieb unterdessen bei der Nachbarin. Die Polizisten wollten das Kind nicht wecken.

Erst Stunden später meldeten sich die Eltern dann in der Polizeiinspektion. Sie wollten ihr Kind als vermisst melden. Angeblich hätten sie sehr laut Musik über Kopfhörer gehört und weder das Verschwinden ihres Sohns, noch das Klopfen und Klingeln an der Wohnungstür bemerkt. Die Polizei informierte das Jugendamt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
e67b9b4c-cea8-11e7-8b2e-ba077870ba1d
MAZ macht mit

MAZ-Volontär Ansgar Nehls hat sich zum ersten Mal auf der Fechtbahn versucht.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?