Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Erfolg für Polizei: Drogen, Waffen, Geld sichergestellt
Lokales Polizei Erfolg für Polizei: Drogen, Waffen, Geld sichergestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 24.11.2017
Bei den Durchsuchungen konnte die Polizei unter anderem Waffen und Geld sicherstellen. Quelle: Polizei
Anzeige
Falkensee

Am Donnerstagvormittag hat die Polizei im Havelland vier Wohnungen in Schönwalde/Glien, Falkensee und Wustermark durchsucht und dabei Waffen, Drogen und Bargeld sichergestellt. Die Männer, die die Wohnungen angemietet hatten, sind vorläufig festgenommen worden.

Gegen das Quartett wurde laut Polizei schon längere Zeit ermittelt. „Nach intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen“, wie die Polizei schreibt, sind am Donnerstagvormittag Durchsuchungsbeschlüsse umgesetzt worden. Dass die Polizei mit ihrem Verdacht gegen die Männer (34, 33 und 30 Jahre alt) richtig lag, zeigen die sichergestellten Beweismittel:

Bei den Verdächtigen fand die Polizei unter anderem einen Beutel mit mehr als einem Kilogramm Marihuana. Quelle: Polizei

– mehr als ein Kilogramm Marihuana,

– ca. 140 Gramm Amphetamine,

– ca. sechs Gramm Kokain,

– Ecstasytabletten,

– Bargeld (mehrere tausend Euro),

– eine Schreckschusspistole,

– ein Butterflymesser,

– ein Springmesser

– typische Drogenhändlerutensilien

Bei den Hausdurchsuchungen konnte die Polizei Drogen sicherstellen. Quelle: Polizei

Drei der mutmaßlichen Drogendealer sind am Freitag einem Richter vorgeführt worden. Gegen sie wurde ein Haftbefehl erlassen. Zwei durften die Polizeiwachen gegen Auflagen verlassen, einer wurde in Untersuchungshaft genommen.

Von MAZonline

Immer wieder versuchen es Betrüger am Telefon – sie rufen ältere Menschen an und wollen meist an deren Geld. Diesmal erwischte es eine Pritzwalkerin, die plötzlich einen angeblichen Kommissar in der Leitung hatte.

24.11.2017
Polizei Strausberg (Märkisch-Oderland) - Reichsbürger rastet aus und verletzt Polizisten

In Strausberg (Märkisch-Oderland) hat ein sogenannter Reichsbürger Besuch von Bekannten gehabt, die er anschließend nicht mehr aus seiner Wohnung ließ. Zusätzlich schlug er eine Frau und wehrte sich gegen die Polizeibeamten bei der Festnahme.

24.11.2017

Die Berliner Polizei sucht mit Phantombildern nach zwei Verdächtigen, die eine gefährliche Körperverletzung mit religiösem Hintergrund begangen haben sollen. Sie attackierten im September einen Afghanen, auf Grund seines christlichen Glaubens.

24.11.2017
Anzeige