Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Erneuter bewaffneter Überfall auf Pizzaladen

Potsdam Erneuter bewaffneter Überfall auf Pizzaladen

In Potsdam ist erneut ein Pizzaladen überfallen worden. Und wieder war der Täter bewaffnet und maskiert. In der Landeshauptstadt ist es in den vergangenen Monaten immer wieder zu ähnlichen Überfällen gekommen.

Voriger Artikel
Wem gehören diese Räder?
Nächster Artikel
Grusel-Clown mit Motorsäge erschreckt Frau


Quelle: dpa-Zentralbild

Potsdam. Es ist eine unheimliche Serie – in Potsdam ist erneut ein Pizzaladen überfallen worden. Am Mittwoch stürmte kurz nach Mitternacht ein maskierter und bewaffneter Mann den Laden in der Friedrich-Ebert-Straße.

Er bedrohte mit einer Waffe den Mitarbeiter und verlangte Geld. Der Mitarbeiter, der zu diesem Zeitpunkt alleine im Laden war, öffnete die Kasse. Nachdem der Räuber sich das Geld unter den Nagel gerissen hatte, flüchtete er in Richtung Charlottenstraße. Der Mitarbeiter blieb unverletzt.

Vom Täter liegt eine Beschreibung vor:

– etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß

– sportliche, schlanke Figur

– dunkle Bekleidung

– er trug eine Kapuze auf dem Kopf und eine Art Tuch vor Mund und Nase

– er sprach deutsch mit ortsüblichem Dialekt

– etwa 20 bis 35 Jahre alt

Die Polizei fragt, wer in der Nacht von Montag auf Dienstag kurz nach Mitternacht in der Friedrich-Ebert-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht hat und so zur Aufklärung des Überfalls beitragen kann. Hinweise unter: 0331/5508-1124.

Ähnliche Fälle im Juni und Oktober

Im Juni kam es in der Geschwister-Scholl-Straße zu ähnlichen Überfall. Damals überfielen zwei Männer einen dortigen Pizzadienst. Sie bedrohten die Mitarbeiter mit einem Elektroschocker.

Mit Clownsmasken verkleidet überfielen drei Unbekannte Mitte Oktober einen Pizzadienst. Auch damals in der Friedrich-Ebert-Straße.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
942e6ae8-d12f-11e7-a4ba-1688d78580a7
Ein Weihnachtsbaum für Schloss & Gut Liebenberg

Der Weihnachtsbaum für Schloss & Gut Liebenberg, eine „Blaue Stechfichte“ wurde auf dem Grundstück von Iris Jacob und deren Mutter Sieglinde Witt gefällt.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?