Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Erst Fahrerflucht, dann Autowechsel: Polizei sucht Zeugen
Lokales Polizei Erst Fahrerflucht, dann Autowechsel: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 17.10.2017
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Berlin

Ein 59-jähriger Mann beobachtete gestern gegen 12.00 Uhr auf einem Parkplatz in der Oranienburger Straße, wie ein Pkw Fahrer gegen seinen Wagen fuhr (Schaden ca. 2.000 Euro). Da der unbekannte Fahrer den Unfallort unerlaubt verlassen wollte, stellte sich ihm der 59-Jährige in den Weg.

Daraufhin fuhr ihm der Mann im Auto gegen die Beine, bis er die Fahrbahn freimachte. Danach flüchtete der Fahrer. Der 59-Jährige konnte jedoch noch erkennen, dass zwei junge Männer mit dunkler Kleidung und Basecap bzw. Sonnenbrille im Wagen saßen.

Grauer Renault Pkw

Etwa eine halbe Stunde später meldete sich eine Frau und gab an, dass in Falkenthal ein grauer sehr beschädigter Pkw abgestellt wurde. Die Fahrzeuginsassen entfernten die Kennzeichentafeln und setzten ihre Fahrt mit einem dunklen Kleintransporter fort. Am Steuer saß hier eine Frau. Die Beamten stellten fest, dass es sich bei dem Wagen um das zuvor in Gransee am Unfall beteiligte Fahrzeug handelte. Der Wagen wurde kriminaltechnisch untersucht.

Die Polizei bittet nun um Hinweise. Wer hat diesen grauen Pkw Renault mit dem Kennzeichen OHV-ZT 538 gestern in der Mittagszeit zwischen Gransee und Falkenthal gesehen? Wer kann Angaben zu den Fahrzeuginsassen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301-8510 entgegen.

Von MAZonline

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018
Anzeige