Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Fahrgast vermutet Bombenleger im Bus
Lokales Polizei Fahrgast vermutet Bombenleger im Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 22.02.2016
Quelle: dpa
Neuruppin

Eine 23-jährige Bulgarin hat am Sonntag gegen Mittag einen Polizeieinsatz auf der Autobahn 24 ausgelöst, weil sie einen Bombenbastler im Fernbus von Hamburg nach Berlin vermutete. Doch der vermeintliche Attentäter – ein 47-jähriger Brite – entpuppte sich als harmloser Fahrgast.

Die Bulgarin machte sich vor dem Hintergrund der politischen Weltlage Sorgen, als sie sah, dass der dunkelhäutige Passagier hinter ihr mit Kabeln herumhantierte, mehrfach in sein Handgepäck griff und für zirka 30 Minuten auf der Bordtoilette verschwand.

Die Frau wählte den Notruf der Polizei, die den Bus zwischen den Abfahrten Neuruppin und Neuruppin Süd auf einem Parkplatz bei Walsleben stoppte. Der vermeintliche Bombenleger entpuppte sich als harmloser 47-jähriger Brite, der mit seinem Handykabel hantiert hatte. Nunmehr konnten sich alle wieder beruhigen und die Fahrt nach Berlin fortsetzen.

Von MAZonline

Havelland Schwerer Verkehrsunfall bei Retzow - Autofahrer kommt auf der B5 ums Leben

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der B5 bei Retzow (Havelland) ist ein 68-jähriger Autofahrer getötet worden. Während für den Mann jede Hilfe zu spät kam, konnte sein vierbeiniger Insasse gerettet werden. Die B5 war lange Zeit gesperrt, es gab kilometerlange Staus.

22.02.2016
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 22. Februar - Auffahrunfall auf der L76

Bei einem Auffahrunfall an der Kreuzung der Birkholzer Straße mit der L76 in Diedersdorf ist eine Autofahrerin leicht verletzt worden. Ein Mann, der in Richtung Mahlow unterwegs war, hatte zu spät bemerkt, dass die Frau mit ihrem Mercedes vor einer gelben Ampel bremsten und war aufgefahren.

25.02.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 22. Februar - Kinderwagen brannten

Im Flur eines Wohnhauses in Velten fingen zwei Kinderwagen plötzlich Feuer. Die Brandursache ist noch unklar. Ein Zeuge konnte die Flammen sofort löschen, so dass für die Bewohner keine Gefahr bestand. Ein Sachschaden von 3000 Euro entstand.

22.02.2016