Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Fahrzeugführer zeigt Hitlergruß
Lokales Polizei Fahrzeugführer zeigt Hitlergruß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 14.08.2014
Quelle: dpa
Anzeige

+++
Brandenburger Vorstadt: Autofahrer zeigte Hitlergruß
Die Polizei ermittelt seit Mittwochabend gegen den Fahrer eines schwarzen Pkw Mercedes-Cabrio wegen des Verdachts der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole. Der Mann war hupend an der Bushaltestelle am Botanischen Garten vorbei gefahren und hatte dabei den Hitlergruß gezeigt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich an der Haltestelle in der Maulbeerallee eine 25 Jahre alte Berlinerin und ihre dunkelhäutige Begleitung (29) aus Kanada.

Die beiden Frauen gaben gegenüber den Beamten an, dass der Fahrer eine Sonnenbrille trug und eine Glatze hatte. Seine Figur wirkte kräftig und er war mit einem schwarzen Polohemd bekleidet. Weiterhin hatten sie erkannt, dass das Fahrzeug eine Berliner Zulassung hatte.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung im Nahbereich ein, konnte den Autofahrer aber nicht mehr finden. Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei nun nach Zeugen.

Wer Angaben zum Sachverhalt oder zu dem Mann und sein Fahrzeug machen kann, richtet diese bitte an die Polizeiinspektion Potsdam, Telefon 0331-5508-1224, www.internetwache.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle.

+++
Waldstadt: Rabiater Alkohol-Dieb
Am Donnerstagvormittag fiel einer Mitarbeiterin eines Supermarkts im Kuckucksruf ein jungen Mann auf, der sich verdächtig verhielt. Sie bemerkte, dass es der Unbekannte auf Alkohol abgesehen hatte. Mutig versuchte sie den 25- bis 30-jährigen Dieb an der Flucht zu hindern. Der widersetzte sich vehement, schubste die Frau zur Seite und flüchtete unerkannt in Richtung Wohngebiet Am Schlaatz.

Laut Angaben der Frau soll der Mann schwarze Haare gehabt haben und mit einem blauen T-Shirt bekleidet gewesen sein. Weiterhin führte er einen schwarzen Rucksack mit sich.

+++
Innenstadt: Radlerin fuhr gegen Autotür
Eine 28 Jahre alte Potsdamerin musste am Mittwochabend in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie gegen 19:20 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße gegen eine Autotür gefahren und gestürzt war. Der 44-Fahrer des Renault hatte beim Aussteigen aus seinem Wagen nicht auf die Radler geachtet und plötzlich die Tür geöffnet. Die junge Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Unfall.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 €.

+++

Innenstadt: Sechsjähriger bei Unfall verletzt
Ein sechsjähriger Junge wurde bei einem Unfall am Donnerstagvormittag in der Friedrich-Ebert-Straße leicht verletzt. Eine 31-jährige Autofahrerin wollte von einem Grundstück auf die Fahrbahn auffahren und hatte dabei offensichtlich das Kind mit seinem Rad übersehen. Es kam zum Unfall und der Junge stürzte zu Boden. Dabei erlitt er Schürfwunden und eine Kopfverletzung. Ein Rettungswagen brachte den Sechsjährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

+++

Eine 39-jährige Autofahrerin ist am Mittwochabend auf der A9 nahe Niemegk (Potsdam-Mittelpark) auf ein Motorrad aufgefahren. Der 22-jährige Fahrer stürzte und wurde so schwer verletzt, das er noch an der Unfallstelle starb.

14.08.2014
Potsdam Potsdam: Polizeibericht vom 13. August - Böses Ende einer Joggingrunde

+++ Babelsberg: Mit dem Auto zur Joggingrunde hin, dann ein bisschen laufen und die erschöpften Glieder wieder ins Auto bewegen. So war der Plan zweier Damen, die Realität sah jedoch ein wenig anders aus +++ Nördliche Innenstadt: Randalierend zog eine Gruppe Jugendlicher durch die Straßen und hinterließ einige Schäden +++

15.08.2014
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 13. August - Sechsjähriger vom Auto erfasst

+++ Luckenwalde: Sechsjähriger vom Auto angefahren und zur Beobachtung im Krankenhaus +++ Rangsdorf: VW-Bus vom Mieterparkplatz gestohlen +++ Altes Lager: Reh gegen Auto +++ Luckenwalde: Betrunkener Mann auf dem Drahtesel unterwegs +++

13.08.2014
Anzeige