Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Falscher Polizist mit Hund verfolgt zwei Frauen
Lokales Polizei Falscher Polizist mit Hund verfolgt zwei Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 08.09.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Wittstock

Zwei Frauen (50 und 57 Jahre) wurden Donnerstagnachmittag von einem 33-jährigen Mann in der Wittstocker Polthierstraße bedroht. Als sie an einem Wohnhaus vorbeigingen, rief ihnen der Mann aus einem Fenster zu, dass er seinen Hund auf sie hetzen werde, wenn sie nicht schnell verschwänden. Kurze Zeit später kam er auf die Straße gelaufen und stellte sich als „Hauptkommissar“ vor. Er forderte die Frauen erneut auf, wegzugehen, und verfolgte sie dann noch ein Stück mit dem angeleinten Hund.

Falscher „Hauptkommissar“ mit Promille

Eine der beiden Frauen rief die Polizei. Echte Beamte stellten den falschen „Hauptkommissar“ noch in der Umgebung fest. Er war angetrunken (0,43 Promille). Strafanzeigen wegen Nötigung und Amtsanmaßung wurden aufgenommen.

Von MAZonline

Brandenburg/Havel Zwei Feuerwehrleute sterben auf der A 2 - Polizei veröffentlicht Details zum Unfallhergang

Die Ursache für den tragischen Unfall auf der A 2, bei dem am frühen Dienstagmorgen zwei Feuerwehrleute getötet wurden, ist weiter unklar. Die Polizei hat jedoch Details zum Unfallhergang veröffentlicht. Wie ein Wunder scheint es, dass es nicht noch mehr Opfer zu beklagen gibt.

14.03.2018

Zwei Feuerwehrleute sind auf der A 2 bei Brandenburg an der Havel ums Leben gekommen. Die Helfer waren gerade bei einem Einsatz auf der Autobahn, als ein Lkw in die Unfallstelle fuhr. Das Fahrzeug rammte ein Polizeiauto, geriet ins Schleudern und prallte gegen ein Feuerwehrauto. Dieses kippte und fiel auf die zwei Einsatzkräfte. Die Autobahn in Richtung Berlin ist gesperrt.

14.03.2018

Der 28-jährige Kyritzer (1,76 Promille) rief Sonntagfrüh die Polizei, weil ihm eine 24-jährige Freundin (1,31 Promille) in den Hoden gebissen hatte. Er befreite sich mit Kopfnüssen, bei der die Frau einen Zahn verlor. Der Mann gab an, unter Speed-Einfluss zu stehen. Es war nicht der erste Fall.

27.04.2018
Anzeige