Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Familienfehde endet in Schießerei

Drei Verletzte in Berlin-Kreuzberg Familienfehde endet in Schießerei

In Berlin-Kreuzberg sind am Mittwochabend zwei Männer bei einer Schießerei verletzt worden. Drei Männer waren auf offener Straße in Streit geraten – offenbar handelte es sich dabei um eine Familienfehde. Wenig später fielen die Schüsse. Nun ermittelt die Mordkommission.

Voriger Artikel
Lastkraftwagen unter Brücke verklemmt
Nächster Artikel
30-Jähriger stirbt bei Schlafzimmer-Brand

Die Polizei sicherte den Tatort.

Quelle: Morris Pudwell

Berlin. Nach Schüssen in Berlin-Kreuzberg hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Am Mittwochabend waren zwei Männer vermutlich durch Schüsse schwer verletzt worden. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Laut MAZ-Informationen soll eine Familienfehde zu der Auseinandersetzung geführt haben.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war es gegen 19 Uhr zwischen drei Beteiligten zum Streit auf der Straße gekommen. Einer der Beteiligten sei mit einem Auto vor Ort gewesen. Auf dem Gehweg sei er mit einem der Männer in Streit geraten, der Dritte sei dann dazugekommen, hieß es. “Zeugen berichteten, dass Schüsse gefallen sind“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend.

Hier soll es nach einem Streit zu den Schüssen gekommen sein

Hier soll es nach einem Streit zu den Schüssen gekommen sein.

Quelle: Morris Pudwell

Die Verletzten seien ins Krankenhaus gekommen. Die Polizei sperrte das Gelände in der Charlottenstraße in der Nähe eines Discounters ab. Nach dem dritten Mann werde noch gesucht, hieß es am späten Abend.

Von MAZonline/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bcb79d9c-17f0-11e8-8d47-97481d82805b
MAZ-Stammtisch in Schildow

Eine gemütliche Runde traf sich am Mittwoch beim MAZ-Stammtisch im Restaurant „Kastanienhof“ in Schildow.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?