Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Felder geraten in Brand - Polizei warnt vor Leichtsinn
Lokales Polizei Felder geraten in Brand - Polizei warnt vor Leichtsinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 22.07.2013

+++

Schönefeld/Horstfelde: Zwei Brände haben am Wochenende die Feuerwehr in Schönefeld und Horstfelde beschäftigt. Am Sonntag brannte zwischen Schönefeld und Dümde ein rund 100 Quadratmeter großes Stück Heideland. Das Feuer griff auf ein benachbartes Feld über, hier wurden ein Zaun und mehrere Bäume beschädigt. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer. 03371/6000 zu melden.

Auch in Horstfelde ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Hier brannte am Montag ein Winterroggenfeld. Die Feuerwehr musste mit 15 Wagen ausrücken, insgesamt waren 50 Männer im Einsatz. Die Verbindungsstraße von Horstfelde nach Saalow musste gesperrt werden.

Die Polizei warnt wegen der andauernden Hitze vor zunehmender Waldbrandgefahr. Man solle nicht leichtfertig mit Feuer umgehen und vor allem keine Zigaretten achtlos wegwerfen.

+++

Trebbin: Ein 18-jähriger ist in der Nacht zu Sonntag vor einer Disco in Trebbin seines Handy beraubt worden. Der 18-jährige war mit einem Freund auf dem Weg in eine Disco. Auf dem Weg dorthin trafen sie auf eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher. Zuerst beleidigten sie die Opfer, später schubsten sie die zwei jungen Männer. Sie forderten von dem 18-Jährigen das Handy, der konnte sich zunächst wehren, wurde aber später zu Boden geschubst und getretenn. Einer der Angreifer raubte das Handy und flüchtete mit den Mittätern in Richtung Bahnhof. Auch von dem anderen Jugendlichen wollten die Täter das Handy erbeuten. Der 17-Jährige konnte jedoch flüchten. Der 18-Jährige wurde von den Tätern leicht verletzt.

Die Polizei sucht nun nach den Tätern, die so beschrieben werden: sie sind zwischen 18 und 20 Jahre alt, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, schlanke bis hadere Figur. Drei der Täter sind dunkelblond, einer hatte dunkle Haare mit bloden Strähnen, der fünfte hat dunkelbraune Haare mit blonden Strähnen. Die Täter trugen mehrheitlich weiße T-Shirts, einer der Jugendlichen hatte ein weißes Achselshirt mit schwarzer Aufschrift an, dazu trug er eine braune Hose. 

Hinweise an die Polizei unter Telefon: 03371/6000.

+++

Zossen: Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zu Sonntag einen verbotenen Scherz erlaubt. Sie knackten die Sicherung einer Draisine, die an den Wulzen abgestellt war. Mit dem Schienenfahrzeug legten sie rund 300 Meter zurück. Ein Zeuge bemerkte die Täter, er konnte sie an der Weiterfahrt hindern. Die Täter flüchteten bevor die Polizei kam. Es entstand ein Sachschaden von 150 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Einem Ludwigsfelder Spediteur ist am Samstag ein Lkw gestohlen wurde. Der Besitzer hatte jedoch Glück, die Polizei konnte ihm das Fahrzeug wieder übergeben. Nachdem der Spediteur den Diebstahl gemeldet hatte, erzählte ihm die Polizei die ganze Geschichte. Kurz nach dem Diebstahl wurde der Lkw an der Autobahn kontrolliert. Der Fahrer, vermutlich der Dieb, sprang aus dem Wagen und flüchtete. Weil der Eigentümer des gestohlenen Lastwagen nicht erreichbar war, stellte die Polizei das Fahrzeug sicher. Erst nachdem sich der Spediteur wegen seines fehlenden Lkw meldete, konnte er zurückgebracht werden.

+++

Jüterbog: Unbekannte haben am Sonntagnachmittag auf dem Jüterboger Bahnhof randaliert. Die Täter schlugen die Scheibe eines Fahrradstands ein. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

+++

Luckenwalde: Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag einen Dieb auf frischer Tat gestellt. Der Täter schraubte gerade Autoreifen ab, dabei wurde er von Zeugen beobachtet. Die Polizei konnte den 30-jährigen an Ort und Stelle festnehmen.

+++

Jüterbog: Glück für eine 90-Jährige aus Jüterbog. Sie hatte sich am Sonntag bei der Polizei gemeldet, weil sie vermutete, dass jemand ihre Handtasche gestohlen hatte. Ihre Handtasche sei weg, sie habe sie seit eineinhalb Stunden nicht gesehen, sagte die Frau aus. Wie ihre Tasche weggekommen sei, könne sie sich nicht erklären. Nach 90 Minuten hatte die Aufregung ein, die Handtasche war wieder da. Ein ehrlicher Finder hatte sie im Bus gefunden und sie abgegeben.

+++

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 21. Juli - Eierdieb wird gefasst

+++ Luckenwalde: Diebstahl aus Werkstatt +++ Jüterbog: Eierdieb wird gefasst +++ Altes Lager, Kastanienallee: Betrunken am Steuer +++ Zossen: Beschädigte Schaufensterscheiben +++ Ludwigsfelde: Sachbeschädigung an Pkw +++ Heinersdorf: Wildunfall +++

21.07.2013
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 21. Juli - Einbruch bei Penny missglückt

+++ Hennigsdorf: Streit in der Cocktailbar +++ Velten: Metallrohre gestohlen +++ Gransee: Versuchter Einbruch bei Penny +++ Oranienburg: Betrunkene Radfahrer +++

22.07.2013
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 21. Juli - Kind von Kleintransporter erfasst

+++ Rathenow: Pkw aufgebrochen +++ Nennhausen: Kind vom Kleintransporter erfasst und schwer verletzt +++ Dallgow-Döberitz: Einbruch in Wochenendhaus +++ Rathenow: Radfahrerin schwer verletzt +++ Ketzin: Kradfahrer schwer verletzt +++

21.07.2013