Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Frau schlägt und tritt Polizisten in Potsdam

Widerstand nach Falschalarm Frau schlägt und tritt Polizisten in Potsdam

Eine junge Frau alarmiert die Polizei wegen eines Wohnungsbrandes. Sie schreit um Hilfe. Alle Kräfte rücken an. Doch vor Ort gibt es kein Feuer, sondern nur die aufgebrachte und aggressive Frau, bei der am Ende die Handschellen klicken.

Voriger Artikel
Raubopfer wird selbst zum Täter
Nächster Artikel
Schläger zerreißt Matratze in der Polizei-Zelle


Quelle: dpa

Potsdam. Polizei und Feuerwehr sind am Mittwochnachmittag alarmiert worden, weil es im Potsdamer Wohngebiet Am Stern zu einem Wohnungsbrand gekommen sein soll. „Die Hilfeschreie einer Frau ließen auf eine Notsituation schließen“, schreibt die Polizei am Donnerstag in einer Mitteilung. Doch vor Ort war die Lage völlig anders.

Als die Polizeibeamten die vermeintlich betroffene Wohnung der 29 Jahre alten Mieterin betraten, wurden sie angeschrien, beleidigt und bedroht. Sämtliche Worte, die die Beamten an sich richteten, führten ins Leere. Die Frau war aggressiv und ging nur kurze Zeit später auf einen Polizisten zu, um ihm mit der flachen Hand ins Gesicht zu schlagen. Die Beamten fixierten die Bewohnerin sofort, Handschellen klickten.

Auf dem Weg zum Rettungswagen wehrte sich die 29-Jährige mit ihren Füßen. Sie trat mehrfach gegen die Beine der Polizisten, beleidigte sie außerdem.

Mehrere Beamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Nun ermittelt die Kripo wegen mehrerer Delikte. Die Frau ist indes in einer Fachabteilung eines Krankenhauses untergebracht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
95e08914-cba0-11e7-8925-4d4717935689
Aquarelle einer Wahl-Motzenerin

Anke Baltzer zeigt bis Anfang Februar 2018 Aquarelle. Es sind Momentaufnahmen aus Farbe und Papier – sämtlich aus der Region in und um Motzen

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?