Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Frau unter Drogen hinterm Steuer erwischt
Lokales Polizei Frau unter Drogen hinterm Steuer erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 17.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Wildau: Autofahrerin mit Drogen unterwegs

Bei einer Fahrzeugkontrolle am Donnerstagmorgen um 8 Uhr auf einem Parkplatz an der Freiheitsstraße in Wildau hat die Polizei fest gestellt, dass die Fahrerin eines BMW unter erheblichem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenvortest bei der 27-jährigen Frau reagierte positiv auf Amphetamine, Metamphetamine und Ketamine. Von einem Arzt wurde eine beweissichernde Blutprobe entnommen. Zudem fand die Polizei im Auto mehrere Behältnisse mit drogenverdächtigen Substanzen und Medikamenten. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Arzneimittelgesetz wurden eingeleitet.

+++

Teupitz: BMW landet im Wildzaun

Ein BMW-Fahrer ist am Mittwochabend um 18.30 Uhr auf der Bundesautobahn 13 zwischen den Anschlussstellen Baruth und Teupitz in Fahrtrichtung Berlin mit seinem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen. Der Fahrer hatte sich über einen rechts überholenden PKW erschrocken. Der BMW kam erst in einem etwa 20 Meter neben der Fahrbahn stehenden Wildzaun zum Stillstand. Der 31-jährige Fahrer verletzte sich und musste im Krankenhaus behandelt werden. Mit einem Schaden von etwa 8000 Euro musst der Pkw abgeschleppt werden.

+++

Schönefeld: Holzlatte fliegt gegen Mercedes

Einer hochgeschleuderter Holzlatte konnte ein Mercedes-Fahrer auf der Bundesautobahn 113 bei Schönefeld am Mittwochnachmittag kurz nach 14.30 Uhr mit seinem Wagen nicht mehr ausweichen. Der Mann blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Sicherheitsabstand missachtet

Weil er den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat, ist ein Ford-Fahrer am Mittwochnachmittag um 15.15 Uhr auf dem Darwinbogen in Königs Wusterhausen mit seinem Transporter auf einen Lkw Mercedes aufgefahren. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7500 Euro.

+++

Wildau: Feuerwehr löscht brennenden Lkw

Auf einem Firmengrundstück im Gewerbepark in Wildau hat die Feuerwehr am Mittwochabend kurz nach 18 Uhr einen brennenden Lkw gelöscht. Bei dem Spezialfahrzeug brannte ein Ölbehälter. Nach etwa einer Stunde war der Brand gelöscht worden, ohne dass evakuiert werden musste. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen. Brandursache ist nach ersten Ermittlungen ein technischer Defekt am Lkw gewesen.

+++

Königs Wusterhausen: Einbrüche in Wohnungen

Zwei Wohnungseinbrüche, die am Mittwoch im Tagesverlauf verübt worden waren, sind Mittwochabend bei der Polizei angezeigt worden. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten Diebe sowohl in einer Doppelhaushälfte an der Hoherlehmer Straße in Königs Wusterhausen wie auch in einem Einfamilienhaus an der Schulzendorfer Max-John-Straße eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Was in den beiden Wohnungen gestohlen wurde, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

+++

Wildau: Crash beim Spurwechsel

Ein Toyota hat am Donnerstagmorgen um 8 Uhr beim Spurwechsel auf der Kreuzung der Wildauer Bergstraße vor einem Autohaus einen Volvo gerammt. Die Fahrer beider Autos blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro.

Senzig: Zusammenstoß in der Grundstücksausfahrt

Aus Unaufmerksamkeit beim Ausfahren aus einem Grundstück an der Senziger Wendenstraße ist es am Donnerstagmorgen um 8.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Bei der Kollision zweier VW wurde niemand verletzt. Der Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Von MAZonline

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige