Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Fröhlicher Hochzeitstanz endet mit blutiger Nase

Schlägerei in Wittstock Fröhlicher Hochzeitstanz endet mit blutiger Nase

Ein betrunkener Tänzer störte eine tschetschenische Hochzeit am Sonnabend auf dem Wittstocker Markt. Er entfernte sich trotz mehrfacher Aufforderung der Feiernden nicht. Als sich der Störer auch noch ausziehen wollte, schlug ihm der Bräutigam eine blutige Nase. Die Kripo ermittelt.

Voriger Artikel
Bewaffnete Maskierte fordern Geld aus Tresor
Nächster Artikel
Zwei Unbekannte überfallen Hotel

Tschetschenischer Hochzeitstanz auf dem Wittstocker Marktplatz.

Quelle: Christian Bark

Wittstock. Eine tschetschenische Familie feierte auf dem Wittstocker Markt am Sonnabend eine muslimische Hochzeit. Die Gäste umtanzten und bespaßten die schweigende Braut Makka Sultahnova bei orientalischer Musik, während sich der frisch Angetraute Mousar Makhadiev seiner Frau drei Tage nicht nähern darf. So will es der muslimische Hochzeitsbrauch, wie der Bruder des Bräutigams, Magomed Makhadiev, erklärte.

Betrunkener Störer

Allerdings störte ein alkoholisierter 38-Jähriger das Freudenfest. Er tanzte gegen 16 Uhr auf der Hochzeit ohne Einladung mit. Die Gäste der Hochzeit fühlten sich durch den Mann gestört. Der 38-jährige entfernte sich auch dann nicht, als er mehrfach durch die Feiernden dazu aufgefordert wurde.

Schläge bevor die Klamotten fielen

Als der 38-Jährige sich dann noch ausziehen wollte, schlug der nüchterne 20-jährige Bräutigam ihm schließlich mit der Faust ins Gesicht und als der Geschädigte zu Boden ging, trat er ihm mit dem Fuß gegen den Kopf. Der Rettungsdienst versorgte den Geschädigten mit Nasenbluten. Der 38-Jähriger pustete einen Atemalkoholwert von 2,22 Promille. Eine Behandlung im Krankenhaus lehnte er ab.

Da die Störungen ursprünglich vom Geschädigten ausgegangen waren, wurde ihm ein Platzverweis ausgesprochen. Diesem kam er nach. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Körperverletzung.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Start der Typisierung am Samstagvormittag
Stammzellspender für Nick gesucht

Weit über 1500 Menschen kamen am 17.Februar 2018 zur Typisierungsaktion für den schwerkranken Nick. Der 13-Jährige benötigt dringend einen Stammzellspender.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?