Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Fußballfans und Afghanen prügeln sich
Lokales Polizei Fußballfans und Afghanen prügeln sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 14.03.2016
Polizeieinsatz am Schlaatz. Quelle: dpa
Anzeige
Schlaatz

In der Nacht zum Sonnabend sind in einer Potsdamer Straßenbahn deutsche Fußballfans und mehrere Afghanen aneinander geraten. Die Bahn fuhr in Richtung Stern. Als beide Gruppen zusammen an der Haltestelle Bisamkiez ausstiegen, eskalierte der Streit. Es kam zu einer Rangelei. Dabei soll ein 24-jähriger Afghane von einem der deutschen Männer einen Schlag mit einem Gegenstand gegen den Kopf bekommen haben. Wie die Polizei mitteilte, soll daraufhin ein 17-jähriger Landsmann des Afghanen ein Messer gezogen und zwei der Fußballfans damit am Rücken verletzt haben. Anschließend ließen alle voneinander ab und trennten sich.

Die alarmierte Polizei konnte alle Beteiligten ermitteln und zum Ereignis befragen. Der 17-jährige Afghane, der das Messer eingesetzt hatte, wurde vorläufig festgenommen und nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Ein Messer wurde weder am Tatort noch in der Nähe gefunden. Die beiden verletzten Fußballfans sowie der geschlagene Afghane wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Die Polizei ermittelt nun in drei Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung. Ob es sich bei den Afghanen um Flüchtlinge handelt und ob die Auseinandersetzung einen fremdenfeindlichen Hintergrund hat, teilte die Polizei auch auf Nachfrage nicht mit.

Von MAZ-online

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige