Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Fußgänger wird von Auto erfasst und stirbt

Königs Wusterhausen Fußgänger wird von Auto erfasst und stirbt

Tödlicher Verkehrsunfall in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald): Dort ist am Mittwochabend ein 67 Jahre alter Fußgänger von einem Auto erfasst worden. Der Mann ist so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle gestorben ist. Unterdessen hat die Polizei die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Voriger Artikel
Unfall bei Ausweichmanöver
Nächster Artikel
Mann wird von Auto überrollt und verliert Bein



Quelle: dpa

Zeesen. Ein schwerer Unfall mit tragischen Folgen ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der Karl-Liebknecht-Straße etwa in Höhe des Bahnhofs Zeesen. Ein 67-jähriger Fußgänger hatte dort gerade die Fahrbahn betreten, als er von einem Citroën erfasst wurde. Der Berliner erlitt schwerste Verletzungen. Die sofort alarmierten Rettungskräfte versuchten, den Mann wiederzubeleben, doch die Maßnahmen blieben erfolglos. Der Berliner erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Informationen zur Unfallursache gibt es bisher nicht. Die Polizei ermittelt noch. Diesbezüglich wurde wie bei allen Unfällen mit tödlichem Ausgang die Dekra eingeschaltet. Experten sollen nach Angaben von Polizeisprecherin Ines Filohn ein Gutachten zum Unfallhergang erarbeiten. Dies sei der übliche Weg bei derart tragischen Unfällen, weil möglicherweise die fahrlässige Tötung eines Menschen vorliegen. Der Schaden am Auto beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
1125000a-cd4f-11e7-8925-4d4717935689
„Charity Banditen“ veranstalten in Hohen Neuendorf Fest für 220 Bedürftige

220 Frauen, Männer und Kinder wurden am Sonntagabend, den 19. November 2017, beim Fest für Bedürftige in Hohen Neuendorf von mehr als 50 freiwilligen Helfern verwöhnt und mit Musik und Tanz unterhalten. Organisiert wurde die Benefiz-Veranstaltung im Zeichen des Miteinanders von den Borgsdorfer „Charity Banditen“.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?