Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Gefährliches Spiel: Kinder blockieren S-Bahn

S-Bahn-Verkehr in Potsdam Gefährliches Spiel: Kinder blockieren S-Bahn

Gefährliches Spiel: Gerade noch rechtzeitig kann eine S-Bahn am Donnerstag zur besten Berufsverkehrszeit zwischen den Potsdamer S-Bahnhöfen Griebnitzsee und Babelsberg stoppen. Der Zugführer hatte auf den Gleisen spielende Kinder bemerkt.

Voriger Artikel
Überraschende Geburt im Rettungswagen
Nächster Artikel
Transporter kracht auf Warnschild, 2 Verletzte

Die S 7 musste früher stoppen.

Quelle: dpa

Babelsberg. Spielende Kinder auf den Gleisen zwischen den Potsdamer Bahnhöfen Griebnitzsee und Babelsberg haben am Donnerstagnachmittag den S-Bahn-Verkehr Richtung Potsdam eine halbe Stunde lang blockiert.

Die Strecke sei mitten im Berufsverkehr zwischen 16.40 und 17.10 Uhr gesperrt gewesen, bestätigt ein Bahnsprecher auf Anfrage.

Die S 7 Richtung Potsdam, die von vielen Pendlern genutzt wird, habe vorzeitig stoppen und zurück Richtung Ahrensfelde fahren müssen.

Die alarmierte Polizei habe die Kinder nicht mehr auffinden können.

„Bahngleise sind kein Spielplatz“, warnt der Bahnsprecher. Glücklicherweise sei nichts Schlimmes passiert.

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
be0aa778-e0a2-11e7-a15f-f363db308704
Der lange Weg zur Schule und zurück

25 Kilometer lang ist der Schulweg von Johannes Hammitsch. Der 16-jährige Schüler lernt in der Paul-Dessau-Gesamtschule in Zeuthen. Sein Tag beginnt um 5.15 Uhr, und er steigt in Dolgenbrodt in den Bus zur Schule.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?