Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Geflüchteter Radfahrer in Haft

Neuruppin Geflüchteter Radfahrer in Haft

Der 39-jährige Radfahrer machte sich Montagabend sofort aus dem Staub, als die Polizeistreife auf dem Neuruppiner Schulplatz an ihm vorbeifuhr. Die Beamten verfolgten und stellten ihn. Jetzt sitzt er im Gefängnis.

Neuruppin Schulplatz 52.9178823 12.7672509
Google Map of 52.9178823,12.7672509
Neuruppin Schulplatz Mehr Infos
Nächster Artikel
Groß Pankow: Schüler geschlagen

Der Radfahrer flüchtete und wurde gestellt.

Quelle: dpa

Neuruppin. Auf dem Schulplatz bemerkten Polizeibeamte am Montag um 20.50 Uhr einen 39-jährigen Radfahrer, der beim Erblicken des Streifenwagens sofort die Flucht ergriff.

Rad weggeworfen und weggerannt

Beim Versuch ihn anzuhalten, sprang er vom Rad, warf es hin und rannte weg. Die Beamten verfolgten ihn. In einem Hausflur in der Friedrich-Ebert-Straße stürzte der 39-Jährige und wurde festgenommen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag.

Haftstrafe wegen Diebstahls ignoriert

Er ist wegen Diebstahls zu neun Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden, hatte die Haft jedoch nicht angetreten. Seit Dienstag sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
50e637e8-e0ed-11e7-a15f-f363db308704
Kranzniederlegung in Sachsenhausen anlässlich des Völkermords an Sinti und Roma

In einer bewegenden Zeremonie wurde am Donnerstag, den 14. Dezember, in der Gedenkstätte Sachsenhausen des Völkermords an den Sinti und Roma während des zweiten Weltkrieges gedacht. Unüberhörbar die Mahnungen, dass die Erinnerungskultur wachgehalten werden müsse und angesichts der gegenwärtigen politischer Entwicklungen nie so aktuell war wie heute.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?