Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gegen den Baum geprallt

Polizeibericht vom 2. November für Potsdam-Mittelmark Gegen den Baum geprallt

Bei zwei ganz ähnlichen Unfällen sind ein Lastwagenfahrer nahe Groß Kreutz und ein Mercedes-Fahrer in Schwielowsee von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Männer erlitten erhebliche Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. In beiden Fällen war die Unfallursache unklar.

Voriger Artikel
Fünf Autos geknackt und ausgeräumt
Nächster Artikel
Gesuchter (42) widersetzt sich bei Festnahme


Quelle: dpa

Groß Kreutz. Aus bislang ungeklärter Ursache ist der Fahrer eines Mitsubishi-Kleinlasters am Dienstagmorgen auf der Landesstraße 86 zwischen Neu Bochow und Groß Kreutz nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Lastwagen und sein Anhänger gerieten ins Schleudern; das Gespann überschlug sich und durchschlug einen Grundstückszaun, bevor es mit einem Baum kollidierte. Der 54-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt, konnte sich aber noch selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien. Rettungskräfte brachten den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Lastwagen erlitt einen Totalschaden. Er musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden liegt weit über 20 000 Euro.

Mercedes-Fahrer prallt gegen Baum

Ein ganz ähnlicher Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag in Schwielowsee. Ein 46-jähriger Potsdamer kam mit seinem Mercedes in der Beelitzer Straße aus bislang nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer erlitt Verletzungen am Brustkorb und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Hartmut Fellenberg, Geschäftsführer der KWR Rathenow, begrüßt die Besucher
Kommunale Wohnungsgesellschaft Rathenow präsentiert neuen Unternehmenssitz

Ab Montag hat das neue Kundencenter der stadteigenen Kommunalen Wohnungsgesellsaft Rathenow geöffnet. In dem stadtbildprägenden Haus waren Jugendclubs, Geldinstitute und das Kreiswehrkommando.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?