Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Geisterfahrer verursacht schweren Unfall

A10 Richtung Hannover war komplett gesperrt Geisterfahrer verursacht schweren Unfall

Schwerer Verkehrsunfall mit Verletzen nach Geisterfahrt auf der A10: Ein 65-Jähriger hat auf dem südlichen Berliner Ring drei Unfälle verursacht. Fünf Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann aus Stendal war am Samstag an der Auffahrt Michendorf vor dem Autobahndreieck Nuthetal offenbar falsch abgebogen und in den Gegenverkehr geraten.

52.300551 13.02538
Google Map of 52.300551,13.02538
Mehr Infos
Nächster Artikel
Drei Motorradfahrer bei Unfällen verletzt

Schwerer Unfall auf der A 10 am Samstagvormittag.

Quelle: Julian Stähle

Michendorf. Ein 65 Jahre alter Geisterfahrer hat auf dem südlichen Berliner Ring bei Michendorf einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Mindestens zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt, teilte das Polizeipräsidium in Potsdam mit. Der 65-Jährige war offenbar am Autobahndreieck Nuthetal falsch abgebogen und in den Gegenverkehr geraten.

Streifenwagen warnt vergeblich
Ein Streifenwagen der Polizei, der dem Wagen des Falschfahrers entgegenkam, versuchte den Fahrer noch zu warnen, doch der Mann reagierte nicht. Kurz nach dem Polizeiwagen begegnete ein Berliner Autofahrer dem Geisterfahrer, versuchte auszuweichen, verlor jedoch die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer wurde leicht, seine beiden Mitfahrer schwerer verletzt. Eine Frau aus dem Wagen musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein folgender Pkw-Fahrer hatte etwas mehr Glück. Sein Wagen wurde von dem Wagen auf der falschen Fahrbahn zwar berührt und auch er krachte in die Leitplanke, blieb aber unverletzt.

Für den 65-jährigen Geisterfahrer endete seine Falschfahrt unter der Brücke des Autobahndreieicks Nuthetal. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Anschließend wurde er von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Ein 65 Jahre alter Geisterfahrer hat auf dem südlichen Berliner Ring bei Michendorf einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Mindestens zwei Menschen wurden schwer verletzt, teilte das Polizeipräsidium in Potsdam mit. Der 65-Jährige war offenbar am Autobahndreieck Nuthetal falsch abgebogen und in den Gegenverkehr geraten.

Zur Bildergalerie

Komplettsperrung in Richtung Hannover

Die A 10 in Fahrtrichtung Hannover wurde kurz vor der Anschlussstelle Michendorf komplett gesperrt. Nach dem Abschluss der Rettungsarbeiten war die Autobahn gegen 12 Uhr teilweise wieder für den Verkehr  freigegeben.

Der Sachschaden der beiden Unfälle liegt bei rund 17 000 €.

Warum der Stendaler falsch auf die Autobahn auffuhr ist bislang unklar. Die Kriminalpolizei nimmt dazu die Ermittlungen auf.

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c3f5a382-194a-11e8-b917-c5c43acb9429
Lkw kippt auf A10 bei Oberkrämer um

Schwerer Unfall am Samstagvormittag: Auf dem nördlichen Berliner Ring ist ein Lkw aus ungeklärter Ursache umgekippt und quer über alle Fahrbahnen liegen geblieben. Die A10 wurde zwischen Dreieck Havelland und Oberkrämer vollgesperrt, es bildeten sich kilometerlange Staus.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?