Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Geldautomat gesprengt, Gebäude stark beschädigt
Lokales Polizei Geldautomat gesprengt, Gebäude stark beschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 11.10.2017
Quelle: Julian Stähle (Symbolbild)
Anzeige
Burg

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch einen Geldautomaten in Burg (Spree-Neiße) gesprengt. Dabei wurde das Gebäude, in dem sich die Bankfiliale befindet, stark beschädigt. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Ob die Täter Geld erbeutet haben, war zunächst noch unklar. Auch die Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits seit Jahren werden in Brandenburg immer wieder Geldautomaten zerstört, zuletzt am 5. Oktober in Kirchmöser (Brandenburg an der Havel). Besonders der Süden des Landes ist betroffen. Besonders extrem war es im Jahr 2015, so dass ein Bankvorstand die Landesregierung in einem Brandbrief um Hilfe bat.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Anna Schughart

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018

Die durch Bisse in die Genitalien ihres Freundes bekannte Frau aus Kyritz hat am Dienstagabend wieder zugelangt: Die 24-Jährige (1,95 Promille) biss ihrem fünf Jahre älteren Freund (2,65 Promille) dieses Mal aber „nur“ in die Ohren und in den Oberkörper.

27.04.2018
Anzeige