Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Geldautomat gesprengt, Gebäude stark beschädigt

Burg (Spree-Neiße) Geldautomat gesprengt, Gebäude stark beschädigt

Die Serie von Sprengungen von Geldautomaten im Land Brandenburg geht weiter. In der Nacht zu Mittwoch ist ein Automat in Burg (Spree-Neiße) zerstört worden. Auch das Gebäude, in dem sich der Automat befand, wurde stark beschädigt.

Voriger Artikel
Kabeldiebe stören S-Bahn-Verkehr empfindlich
Nächster Artikel
Rollerfahrer mit 2,05 Promille unterwegs


Quelle: Julian Stähle (Symbolbild)

Burg. Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch einen Geldautomaten in Burg (Spree-Neiße) gesprengt. Dabei wurde das Gebäude, in dem sich die Bankfiliale befindet, stark beschädigt. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Ob die Täter Geld erbeutet haben, war zunächst noch unklar. Auch die Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits seit Jahren werden in Brandenburg immer wieder Geldautomaten zerstört, zuletzt am 5. Oktober in Kirchmöser (Brandenburg an der Havel). Besonders der Süden des Landes ist betroffen. Besonders extrem war es im Jahr 2015, so dass ein Bankvorstand die Landesregierung in einem Brandbrief um Hilfe bat.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Anna Schughart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
215f8d56-15a1-11e8-badb-9de1240b9779
Juso-Bundeschef Kevin Kühnert bei der SPD-Mitgliederversammlung in Ludwigsfelde

Am Montagabend war unter anderem neben Ministerpräsident Woidke (SPD) auch Juso-Bundeschef Kevin Kühnert auf der SPD-Mitgliederversammlung in Ludwigsfelde. Kühnert gehört dabei zum Lager der No-GroKo-Vertreter.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?