Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Haftbefehl wegen Vergewaltigung – weitere Opfer gesucht
Lokales Polizei Haftbefehl wegen Vergewaltigung – weitere Opfer gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 16.08.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In Berlin ist am Dienstag Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen Vergewaltiger ergangen. Der 25-Jährige ist bereits am 3. August vorläufig festgenommen worden. Er war laut einer Mitteilung der Polizei auf frischer Tat ertappt im Prenzlauer Berg worden. Der Mann wird außerdem verdächtigt, Mitte März zwei Frauen in Prenzlauer Berg und Alt-Hohenschönhausen vergewaltigt zu haben. Nun erließ ein Richter nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei den Haftbefehl.

Gibt es weitere Opfer?

Den Ermittlungen zufolge ist der etwa 1,90 Meter große Mann seinen Opfern von der Straßenbahn bis zu ihren Wohnhäusern gefolgt. Im Hausflur überwältigte der 25-jährige deutsche Tatverdächtige die Frauen und verging sich an ihnen. Polizei und Staatsanwaltschaft vermuten, dass der Mann weitere Frauen vergewaltigt haben könnte. Sie wenden sich bei der Suche nach weiteren Opfern, die bislang keine Anzeige erstattet haben, an die Öffentlichkeit.

In diesem Zusammenhang hat die Kriminalpolizei folgende Fragen:

– Gibt es weitere Frauen, die in der Vergangenheit, insbesondere in Pankow, Friedrichshain, Hohenschönhausen und Mitte, von einem Mann verfolgt, sexuell bedrängt bzw. überfallen worden sind?

– Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit ähnlichen Straftaten gemacht?

Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer: 030/4664-913402 oder per E-Mail lka134@polizei.berlin.de

Von MAZonline

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018
Anzeige