Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Hausbewohner stellen Einbrecher
Lokales Polizei Hausbewohner stellen Einbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 16.02.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Blankenfelde

Zwei Hausbewohner haben am Mittwochabend in Blankenfelde einen Einbrecher auf frischer Tat gestellt und überwältigt. Das teilt die Polizei mit.

Der Täter, ein 16-Jähriger aus den palästinensischen Gebieten, der als Flüchtling nach Deutschland gekommen war, hatte eine Schreibe der Terrassentür des Hauses in der August-Bebel-Straße eingeschlagen, als die Bewohner, ein 55-Jähriger und sein 18 Jahre alter Sohn, abwesend waren. Als sie kurz nach 20 Uhr zurückkehrten, hörten sie polternde Geräusche aus dem Obergeschoss. Der Vater wollte nachsehen, woher die Geräusche kommen und traf im Zimmer auf den Einbrecher. Dieser hatte das Hab und Gut der Familie bereits in zwei großen Rücksäcken verstaut. Darunter waren Geld, Schmuck, ein Laptop, Fotoausrüstung und Bekleidung. Die Beute hatte einen Wert von mehreren Tausend Euro. Als er ertappt wurde, versuchte der Täter mit einem der Rucksäcke zu entkommen, konnte aber von den beiden Hausbewohnern überwältigt und festgehalten werden

Einbrecher wehrte sich bis zum Eintreffen der Polizei

Der junge mutmaßliche Einbrecher wehrte sich bis zum Eintreffen der Polizei heftig, schlug dem Vater ins Gesicht und versuchte immer wieder zu fliehen. Auch gegenüber den Beamten gab sich der 16-Jährige aggressiv, schlug und trat um sich. Erst mit Handfesseln gelang es, ihn ins Polizeiauto und zur Wache zu bringen. Dort stellte man fest, dass er unter dem Einfluss von Cannabis und Beruhigungsmitteln stand und dass er Pfefferspray dabei hatte. Bei einer Datenabfrage kam heraus, dass der Jugendliche bis vergangenen November in einer Einrichtung für minderjährige Flüchtlinge gemeldet war, dort aber als vermisst gilt. Zudem kam heraus, dass er bereits nach einem bewaffneten Diebstahl durch die Staatsanwaltschaft in Kiel und auch durch die Ausländerbehörde in Mecklenburg-Vorpommern wegen Verstoßes gegen das Asylverfahrensgesetz gesucht wird.

Amtsgericht ordnet Untersuchungshaft an

Das Amtsgericht Zossen ordnete am Donnerstag an, dass der 16-Jährige bis zum Beginn eines Gerichtsverfahrens in Untersuchungshaft in Wriezen untergebracht bleibt. Die Polizei untersucht derzeit noch, ob der Täter für einen weiteren Einbruch in Blankenfelde verantwortlich ist. In der Thüringer-Wald-Straße waren ebenfalls am Mittwoch aus einem Einfamilienhaus Geld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen worden.

Von Christian Zielke

Eine Frau ist am Donnerstag in Frankfurt (Oder) an ihrem Wagen von einem Autodieb überfallen und gewürgt worden. Sie war gerade dabei, Eis von den Scheiben zu kratzen. Der Angreifer schaffte es bis auf den Fahrersitz, doch die Frau ließ nicht locker.

02.02.2017
Polizei Versuchter Mord in Berlin - Unbekannte zünden Obdachlosen an

Menschenverachtung statt Nächstenliebe: Auf einem U-Bahnhof in Berlin haben Unbekannte in der Weihnachtsnacht versucht, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Dank Videoüberwachung auf dem Bahnhof hofft die Polizei, die Täter schnell zu finden.

03.03.2018

Ein Überfall auf die Perleberger Spielothek „Tivoli“ am 23. Januar dieses Jahres hält die Polizei nach wie vor in Atem. Nachdem die Ermittler bereits im RBB-Fernsehen den Fall geschildert haben und um Zeugenhinweise baten, kam am Mittwoch Staatsanwalt Benjamin Besson im ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY ungelöst“ zu Wort.

02.02.2018
Anzeige