Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Hund greift Polizist an und wird erschossen
Lokales Polizei Hund greift Polizist an und wird erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 08.03.2017
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Berlin

Der Hund eines Randalierers in Berlin-Tegel ist am Mittwochvormittag bei einem Angriff auf einen Polizisten erschossen worden.

Gegen 14 Uhr hatten Zeugen die Polizei in die Schlieperstraße gerufen, weil ein Mann auf der Straße randalierte und die Eingangstür eines Wohnhauses beschädigt hatte. Bei sich hatte der 38-Jährige einen Kampfhund, den er nicht an der Leine hielt.

Nachdem die Polizisten den alkoholisierten Mann vergeblich aufgefordert hatten, seinen Hund anzuleinen, lief der Mann lautstark und in einer aggressiven Haltung auf einen der Beamten zu, und der Hund griff den Polizisten an. Dessen Kollege zog seine Dienstwaffe und erschoss das Tier.

Der Randalierer wurde zu einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf eine Polizeidienststelle gebracht und konnte anschließend wieder nach Hause gehen. Ein Bekannter des 38-Jährigen übernahm den getöteten Hund.

Von MAZonline

Polizei B 101 Trebbin (Teltow-Fläming) - Bundesstraße unter Bier gesetzt

Unzählige Liter Bier sind in der Nacht zu Dienstag auf der B 101 in der Nähe von Trebbin vergossen worden. Dort hatte ein Getränke-Lastwagen einen Unfall. Die Ladung war nicht gut genug gesichert, so dass die Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten.

30.03.2018

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018

Spektakulärer Schuldspruch gegen die Kudamm-Raser: Die beiden Angeklagten im Alter von 25 und 28 Jahren sind heute wegen Mordes am Landgericht Berlin zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Sie dürfen zudem nie wieder ein Auto fahren.

16.02.2018
Anzeige