Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Hund stirbt, Herrchen überlebt schwer verletzt
Lokales Polizei Hund stirbt, Herrchen überlebt schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 06.11.2017
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Berlin

Ein 43-jähriger Mann ist bei einem Unfall in Berlin-Friedrichshain schwer verletzt worden. Der Mann betrat am Sonntagabend zusammen mit seinem Hund die Fahrbahn der Frankfurter Allee, ohne auf den Verkehr zu achten. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Dort wurden er und der Hund von einem Auto erfasst. Der Fahrer flüchtete zunächst zu Fuß, kehrte dann aber an den Unfallort zurück.

Der 43-Jährige kam mit Oberkörper-, Kopf- und Beinverletzungen in eine Klinik. Er soll betrunken gewesen sein. Der Hund verstarb vor Ort.

Die Frankfurter Allee war stadtauswärts zwischen Finowstraße und Jessnerstraße für mehrere Stunden gesperrt.

> Weitere Polizeimeldungen

Von Anna Schughart

Bei einem Raubüberfall in Berlin-Wilmersdorf ist in der Nacht zum Montag ein Mann getötet worden. Der Mann, der in Begleitung einer Frau unterwegs war, war mit einem Messer angegriffen worden.

21.02.2018

Sie sind schnell, flink und beinahe unsichtbar in der Natur: Rehe und andere Tiere in unseren Wäldern sind in der Dämmerung schwer zu erkennen. Deshalb ist besondere Vorsicht geboten. Allein im Havelland kam es am Mittwochmorgen zu vier Wildunfällen. Die Polizei erklärt, was bei Wildwechsel zu tun ist.

22.03.2018

Ein Mann steht im Verdacht, seine zweieinhalb Jahre alte Tochter in seiner Wohnung in Eberswalde (Barnim) lebensgefährlich misshandelt zu haben. Der 28-Jährige, der bereits vorbestraft ist, sitzt in Untersuchungshaft.

25.04.2018
Anzeige