Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Imbiss-Verkäufer durchschaut 100-Euro-Trick
Lokales Polizei Imbiss-Verkäufer durchschaut 100-Euro-Trick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 20.08.2014
Quelle: dpa-Archiv

+++

Bergholz-Rehbrücke: Trickbetrüger erwischt

Zwei Rumäninnen stellte die Polizei am Dienstagnachmittag in einem Imbiss am Bahnhof Rehbrücke bei einem versuchten Diebstahl. Die beiden Frauen im Alter von 24 beziehungsweise  23 Jahren hatten zunächst eine Cola bestellt. Ihr Getränk wollten sie mit einem 100-Euro-Schein bezahlen. Als der Mitarbeiter des Imbisses das Wechselgeld auf den Tisch gelegt hatte, fiel den Trickdiebinnen der Schein angeblich plötzlich aus der Hand auf den Boden. Während der Mitarbeiter nun abgelenkt war, versuchten die Frauen, das bereit liegende Wechselgeld einzustecken und zu flüchten.

Der misstrauische Angestellte durchschaute den Plan schnell und ließ die Betrügerinnen nicht entkommen. Gegen die beiden Frauen wird nun wegen versuchten Diebstahls ermittelt. In einem Potsdamer Café war es etwa eine Stunde zuvor schon zu einem ähnlichem Trickdiebstahl gekommen. Die Kripo ermittelt jetzt zu einem möglichen Zusammenhang beider Taten.

+++

Teltow: Strohballen brennen

Brennende Strohballen im Zehnrutenweg in Teltow meldete ein Zeuge am frühen Mittwochmorgen der Feuerwehr und der Polizei. Als Kameraden und Beamte vor Ort eintrafen, standen etwa 60 Ballen in Flammen. Zur Ursache und zur Schadenshöhe ermittelt die Kripo. Sie schließt eine Brandstiftung nicht aus.

+++

Kleinmachnow: Polizei erwischt Männer, die einen Joint rauchen

Ein Zeuge beobachtete am Dienstagabend in einem Wäldchen am Sportplatz der Grundschule in der Förster-Funke-Allee in Kleinmachnow zwei junge Männer, die offensichtlich einen Joint rauchten. Der Zeuge verständigte die Polizei und hielt die beiden Männer fest. Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte den 20-Jährigen und den 15-Jährigen. Bei dem Älteren fanden die Polizisten einen weiteren Joint. Der Jüngere hatte noch ein Gramm Marihuana in seiner Hosentasche. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und übergab den 15-Jährigen an seine Eltern.

+++

Beelitz: Navi und Werkzeugkoffer aus Auto gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch wurde einem Autobesitzer, der seinen Wagen am Paracelsusring abstellte, das Auto aufgebrochen. Aus dem Fahrzeug wurden ein Navigationsgerät und mehrere Koffer mit Werkzeug gestohlen. Der Schaden wurde mit etwa 1500 Euro angegeben.

+++

Wiesenburg: Auto aufgebrochen

Am Mittwochnachmittag stellte eine Ford-Besitzerin bei der Rückkehr zu ihrem Auto fest, dass die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen war. Aus dem Fahrzeug wurden Kuscheltiere und ein Karton mit Büchern entwendet. Die Schadenshöhe steht nicht fest.

+++

Polizei Havelland: Polizeibericht vom 20. August - 200 Kilo schwere Baumaschine verschwunden

+++ Falkensee: 200 Kilo schwere Rüttelplatte von Baustellengelände gestohlen +++ Brieselang: Unbekannte Täter brechen in Gemeindehaus ein +++ Nauen: Dreiste Diebe bestehlen Nauener Tafel +++ Wustermark: Werkzeug aus Kleintransporter entwendet +++ Rathenow: 30 Meter Kupferkabel erbeutet +++

20.08.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 20. August - Ohne Licht unterwegs

+++ Hennigsdorf: 32-jährige Radlerin bei Unfall verletzt +++ Oranienburg: Unbekannte entwenden Motorrad im Wert von 7000 Euro +++ Hennigsdorf: Einbrecher erbeuten Schmuck +++ Oranienburg: Heckenbrand in der Goethestraße +++ Hammer: Missglücktes Überholmanöver auf der B167 +++

20.08.2014
Polizei Mehrere Verletzte und Festnahmen in Forst (Spree-Neiße) - Massenschlägerei zwischen Asylbewerbern

In einem Asylbewerberheim an der polnischen Grenze kam es von Dienstag auf Mittwoch gleich zu zwei Massenschlägereien. Beide Male musste die Polizei die Schläger trennen. Es gab Verletzte und zahlreiche Festnahmen. Warum Asylbewerber aufeinander losgingen, ist unklar. Noch werden Dolmetscher gesucht, um die Hintergründe zu klären.

20.08.2014