Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Jugendliche und eine Mutter beleidigen Beamte
Lokales Polizei Jugendliche und eine Mutter beleidigen Beamte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 21.12.2017
Das Ruppiner Einkaufszentrum. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Ein Zeuge informierte Montagnachmittag die Polizei über mehrere ausländische Jugendliche im Ruppiner Einkaufszentrum (REIZ) in Neuruppin. Sie hielten sich dort trotz mehrfachen Hausverbots zum wiederholten Male auf.

Lage eskaliert bei der Ausweiskontrolle

Als die Beamten zur Einleitung eines Strafverfahrens wegen Hausfriedensbruchs die Personalien der drei jugendlichen Tschetschenen aufnahmen, eskalierte die Lage. Die Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren verweigerten zum Teil, ihre Personalien anzugeben. Die Situation schaukelte sich immer mehr auf, bis die Mutter des 16-Jährigen von der nahegelegenen Bushaltestelle herübergelaufen kam und die Polizeibeamten durch Schubsen aktiv bei den Maßnahmen hinderte. Als die Beamten die Mutter zur Seite drängten, versuchte der Sohn durch offensives Dazwischenstellen weitere Maßnahmen zu verhindern. Der 16-Jährige beleidigte die Beamten während des gesamten Tatzeitraums. Zur Deeskalation der Situation wurden Muter uns Sohn nach Klärung der Identität in den nächsten Linienbus entlassen.

18-Jähriger festgenommen

Da der 18-Jährige bei der Rangelei seine Landsleute unterstützte und zudem einem Wachschutzangestellten bedroht hatte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeiliches Gewahrsam genommen. Bei der Durchsuchung des 18-Jährigen wurde in dessen Jacke ein Döschen mit einer dunklen Substanz festgestellt, welche im Schnelltest positiv auf Opiate und Amphetamine reagierte. Entsprechende Anzeigen wurden aufgenommen.

Der 13-Jährige konnte sich vor Ort nicht ausweisen und wurde zur Identitätsfeststellung zur Polizeiinspektion gebracht. Im Anschluss wurde er an seine Mutter übergeben. Die Kripo ermittelt wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung.

Von MAZonline

In Brandenburgs Innenstadt sind am Montagnachmittag ein Auto und eine Straßenbahn zusammengestoßen. Der Autofahrer hatte die Vorfahrt der Tram missachtet und sich dann mit seinem Wagen in ihre verkeilt. Glück im Unglück: Es wurde niemand verletzt.

19.12.2017

Sie ist der Potsdamer Polizei keine Unbekannte: Am Montag ist eine 31 Jahre alte Frau in ein Mehrfamilienhaus in der Brandenburger Vorstadt eingebrochen. Ihr Pech, dass sie dabei von einem Hausbewohner beobachtet und von ihm bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde.

19.12.2017

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagabend in Schönefeld (Dahme-Spreewald) ist ein Fußgänger lebensbedrohlich verletzt worden. Ein Linienbus war auf der Waltersdorfer Chaussee mit dem Mann zusammengestoßen.

19.12.2017
Anzeige