Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Jugendlicher zündet Sitz in Berliner S-Bahn an

Berlin Jugendlicher zündet Sitz in Berliner S-Bahn an

Mit einer Spraydose und einem Feuerzeug hat ein 14-Jähriger im Ostteil Berlins die Lehne eines S-Bahn-Sitzes in Brand gesetzt. Die Brandstelle hat eine Größe von rund einem halben Quadratmeter. Fahrgäste hielten den Jungen fest.

Voriger Artikel
Waren bestellt und nicht bezahlt
Nächster Artikel
Polizeibericht vom Freitag

Symbolbild

Quelle: dpa

Berlin. Ein 14-Jähriger hat in einer fahrenden Berliner S-Bahn einen Sitz angezündet und ist festgenommen worden. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Nach Angaben der Bundespolizei war der Jugendliche aus Berlin-Weißensee am Donnerstagabend mit der S41 zwischen den Stationen Schönhauser Allee und Treptower Park unterwegs. Mit einer Spraydose und einem Feuerzeug hatte er die Rückenlehne eines Sitzes in Brand gesetzt. Fahrgäste konnten ihn festhalten, bis die alarmierte Polizei vor Ort war. Der Junge wurde festgenommen und an seine Eltern übergeben. Durch das Feuer entstand eine Brandstelle mit einer Größe von rund einem halben Quadratmeter. Menschen sind nicht zu Schaden gekommen.

>> Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
215f8d56-15a1-11e8-badb-9de1240b9779
Juso-Bundeschef Kevin Kühnert bei der SPD-Mitgliederversammlung in Ludwigsfelde

Am Montagabend war unter anderem neben Ministerpräsident Woidke (SPD) auch Juso-Bundeschef Kevin Kühnert auf der SPD-Mitgliederversammlung in Ludwigsfelde. Kühnert gehört dabei zum Lager der No-GroKo-Vertreter.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?