Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kind bei Crash 30 Meter weit geschleudert

Berlin-Charlottenburg Kind bei Crash 30 Meter weit geschleudert

Schwerer Unfall in Berlin-Charlottenburg: Ein 13 Jahre altes Kind wird von einem Auto angefahren und dabei schwer am Kopf und an den Beinen verletzt. Der Junge hatte offenbar bei roter Ampel die Straße überquert.

Voriger Artikel
Wegen „Xavier“? Sechs Menschen in der Klinik
Nächster Artikel
Fünf Verletzte und sieben kaputte Autos


Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in Westend ist ein Kind schwer verletzt worden.

Nach Zeugenaussagen war eine 37-jährige Lkw-Fahrerin auf dem Spandauer Damm in Richtung Lindenallee unterwegs. In Höhe der Kastanienallee überquerte bei roter Ampel zeitgleich ein 13-jähriger Junge auf seinem Fahrrad über einen Fußgängerüberweg den Spandauer Damm und wurde vom dem Lkw erfasst.

Durch den Zusammenstoß wurde der 13-Jährige ungefähr 30 Meter weit geschleudert. Er kam mit schweren Kopf- und Beinverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernimmt die weitere Unfallbearbeitung.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Start der Typisierung am Samstagvormittag
Stammzellspender für Nick gesucht

Weit über 1500 Menschen kamen am 17.Februar 2018 zur Typisierungsaktion für den schwerkranken Nick. Der 13-Jährige benötigt dringend einen Stammzellspender.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?