Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Unfall im Tagebau: Lkw-Fahrer schwer verletzt
Lokales Polizei Unfall im Tagebau: Lkw-Fahrer schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 10.04.2018
(Symbolbild) Quelle: dpa
Welzow

Ein Lastwagen-Fahrer ist bei einem Unfall im Gebiet des Kohletagebaus Welzow-Süd (Landkreis Spree-Neiße) schwer verletzt worden. Sein Fahrzeug stieß dort am Mittwochnachmittag an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Kohlezug zusammen, wie die Lausitz Energie Bergbau AG (Leag) am Donnerstag mitteilte.

„Es war ein Bahnübergang auf dem nicht-öffentlichen Industriegelände, ohne technische Sicherung“, sagte ein Leag-Sprecher.

Fahrer kam mit Rettungshubschrauber in Cottbuser Klinik

Der Lastwagen war demnach mit der Lok des Zuges zusammengestoßen. Der 27-jährige Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt und musste per Rettungshubschrauber in eine Cottbuser Klinik eingeliefert werden.

Zu seinem Zustand machte die Leag am Donnerstag auf Anfrage zunächst keine Angaben. Der Lokführer erlitt nach Angaben der Polizei einen Schock und musste ebenfalls im Krankenhaus versorgt werden.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, sei noch unklar. Das Amt für Arbeitsschutz sei informiert worden. Spezialisten der Dekra und das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe haben die Untersuchungen aufgenommen.

Erst im September war ein Baggerfahrer in dem Tagebaugebiet tödlich verunglückt.

Von dpa

Nach zwei Jugendlichen fahndet die havelländische Polizei seit Mittwoch. Den Beiden wird räuberische Erpressung vorgeworfen. Sie haben am Mittwoch in Falkensee (Havelland) einen 14-Jährigen mit einem Messer bedroht, ihn geschlagen und sein Fahrrad beschädigt. Zuvor hatten die Täter verlangt, dass er für sie in einem Supermarkt Waren stiehlt.

23.03.2018

Mit einem ebenso dreisten wie unbelehrbaren Autofahrer hatte es die Polizei am Dienstag in Oranienburg zu tun. Der 28-Jährige war ohne Führerschein und ohne Pflichtversicherung mit seinem Fahrzeug unterwegs. Und das nicht nur einmal.

22.03.2018

Eigentlich wollten die Polizisten am späten Mittwochabend nur einen Streit in Berlin-Wedding schlichten. Als sie in dem Haus ankamen, in dem kurz vorher eine Schlägerei stattgefunden hatte, wurden sie aus dem drittem Stock mit einer Mikrowelle beworfen.

22.03.2018