Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mann bedroht Frau wegen einer „Lappalie“ mit einer Waffe

SEK in Berlin-Neukölln Mann bedroht Frau wegen einer „Lappalie“ mit einer Waffe

Das SEK ist wegen eines Streits zwischen einem 63-Jährigen und seiner 62-jährigen Lebensgefährtin zu einem Einsatz in Berlin-Neukölln ausgerückt. Das Paar hatte sich wegen einer Lappalie gezofft. Daraufhin zog der Mann eine Waffe und bedrohte die Frau.

Voriger Artikel
VW-Fahrer rauscht an Polizeikontrolle vorbei
Nächster Artikel
Schrecklicher Verdacht – Sohn tötet seine Mutter

Symbolbild

Quelle: dpa

Berlin. Ein häuslicher Streit hat in einer Wohnung in Berlin-Neukölln einen SEK-Einsatz ausgelöst. Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, habe ein 63-Jähriger Mann seine 62-Jährige Lebensgefährtin in der Nacht zu Dienstag mit einer Schusswaffe bedroht. Der Streit habe sich an einer „Lappalie“ entzündet. Eine weitere Angehörige konnte den Tatort zuvor verlassen.

Da zunächst unklar war, ob es sich um eine Geiselnahme handelte, drangen SEK-Beamte in die Wohnung ein und überwältigten den Mann. Die Situation hatte sich zu dem Zeitpunkt bereits wieder beruhigt. Die Beamten stellten eine scharfe Waffe, eine Schreckschusswaffe und eine Armbrust sicher. Gegen den Mann wird nun ermittelt wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Beide Anwesenden blieben unverletzt. Der Mann ist wieder auf freiem Fuß.

Die Polizei hatte am Mittwoch von einer „erheblichen Bedrohungslage“ gesprochen. Ein Großaufgebot von Einsatz- und Rettungskräften harrte stundenlang rund um den Tatort in einer Seitenstraße der Neuköllner Sonnenallee aus.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b55705a6-188b-11e8-b917-c5c43acb9429
Restauranttest im Lewy Wein-Bistro

Genussexterin Manuela Blisse isst und trinkt sich durch die Restaurants in Potsdam und gibt ihre Empfehlung ab. Das „Lewy Wein-Bistro“ in der Dortustraße bekommt von ihr 8 von 10 Sternen. MAZ-Fotograf Bernd Gartenschläger hat sich im „Lewy“ umgesehen.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?