Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Mann empfängt Polizei mit Softairpistole
Lokales Polizei Mann empfängt Polizei mit Softairpistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 15.03.2018
Die Tür zunächst nicht öffnen wollte ein Beschuldigter Polizeibeamten, die zu einer Wohnungsdurchsuchung angerückt waren (Symbolbild). Quelle: Peter Geisler
Velten

Schwierig gestaltete sich eine Wohnungsdurchsuchung am Mittwoch, welche Beamte der Polizei in der Abarbeitung eines Verfahrens nach einem richterlichen Beschluss durchführten. Durchsucht werden sollte die betreffende Wohnung in Velten nach Betäubungsmitteln.

Da der Beschuldigte den Beamten die Wohnungstür nicht öffnete, wurde diese unter Zuhilfenahme eines Schlüsseldienstes geöffnet. Hinter der geöffneten Tür tauchte dann plötzlich der Bewohner mit einer Softairwaffe in der Hand auf. Die war nicht geladen, auch hielt der Mann sie nicht in Richtung der Polizisten. Diese forderten den Bewohner auf, die Waffe wegzulegen, was der Mann dann auch tat.

Während der anschließenden Durchsuchung wurden unter anderem geringe Mengen Cannabis, zwei Schreckschusswaffen sowie weitere Beweismittel sichergestellt. Auch das Handy und der Laptop des Beschuldigten wurden durch die Beamten konfisziert. Alle sichergestellten Gegenstände werden nun in der weiteren Verfahrensbearbeitung und im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen ausgewertet. Der Beschuldigte verblieb nach Ende des Einsatzes in seiner Wohnung.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Beim Sondereinsatz gegen eine tschetschenische Problemfamilie in Wittstock ist am Mittwoch ein Tatverdächtiger in Handschellen abgeführt worden. Das bestätigte Polizeisprecherin Dörte Röhrs am Donnerstag. Und: „Der festgenommene Tschetschene ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.“

18.03.2018

Wie es dem Mann gelang, so nah an die neu gewählte Kanzlerin zu kommen ist unklar. Vor dem Berliner Reichstag wolle die CDU-Politikerin in ihr Auto steigen, als der Mann auf sie zustürmte. Er wurde von Personenschützern niedergerungen. Verletzt wurde dabei niemand.

15.03.2018

Unglaubliche Attacke am Berliner Hauptbahnhof: Dort sind am Mittwochabend sieben Schüler am Berliner Hauptbahnhof von Unbekannten mit Pfefferspray attackiert worden. Auch ein Lehrer ist bei dem Angriff verletzt worden.

15.03.2018