Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Mann in Berliner Lokal niedergestochen
Lokales Polizei Mann in Berliner Lokal niedergestochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 23.10.2017
Quelle: imago stock&people
Anzeige
Berlin-Schöneberg

Ein 59-Jähriger ist in einem Lokal in Berlin-Schöneberg nach einem Streit niedergestochen und schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge soll es am frühen am Montagmorgen in der Gaststätte in der Martin-Luther-Straße zwischen dem späteren Opfer und einem 42-Jährigen zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein.

Dann verließ der Jüngere das Lokal, wie die Polizei mitteilte. Kurze Zeit später, gegen 4.30 Uhr, sei er zurückgekommen, habe den Älteren zu Boden gestoßen, ihn geschlagen und mehrmals mit einem Messer auf ihn eingestochen. Danach habe er einen Laptop gestohlen und sei geflüchtet.

Etwa dreieinhalb Stunden später kam der Mann jedoch zurück - und lief Polizisten einer Einsatzhundertschaft in die Arme. Die nahmen den 42-Jährigen fest und beschlagnahmten das mutmaßliche Tatmesser. Der 59-Jährige kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige