Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Mann in Hinterhof in Werder/Havel erschossen
Lokales Polizei Mann in Hinterhof in Werder/Havel erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 08.02.2019
Werder (Havel): Polizisten stehen vor dem Grundstück, auf dem ein Mann erschossen wurde. Quelle: Christian Griebel
Werder/Havel

Durch Schüsse in der Brandenburger Straße in Werder/Havel ist am Freitagabend ein Mann tödlich verletzt worden. Wie der Leiter des Einsatz- und Lagezentrums der Polizei Potsdam, Gregor Böhme, auf Anfrage der MAZ sagte, hatte ein 60-Jähriger gegen 18 Uhr auf einen 58-Jährigen geschossen. Der Getroffene sei „so schwer verletzt worden, dass er noch vor Ort seinen Verletzungen erlegen ist“, sagte Böhme. Der andere Mann sei geflüchtet.

Nach Verfolgungsjagd festgenommen

Nach einer rund 90-minütigen Verfolgungsjagd sei der Tatverdächtige dann wenige Straßen entfernt festgenommen worden, berichtet der Leiter des Einsatz- und Lagezentrums. „Die Ermittlungen haben dann die Kollegen von der Mordkommission der Polizeidirektion West übernommen“, sagte Böhme.

Die Tat passierte nach Polizeiangaben in einem Hinterhof. Kurz nach 18 Uhr seien die Beamten von Zeugen über die Schießerei informiert worden. Beim Eintreffen in der Brandenburger Straße hätten die Polizisten versucht, den Mann zu reanimieren. Er starb jedoch noch am Tatort.

Schütze und Opfer waren Nachbarn

Polizeisprecher Heiko Schmidt sagte am späten Abend, dass der Todesschütze und sein Opfer Nachbarn waren. „Sie wohnten unter gleicher Adresse in unterschiedlichen Wohnungen“, so der Sprecher. Berichte, wonach es sich bei der Tatwaffe um eine Schrotflinte gehandelt haben soll, bestätigte Schmidt nicht. Es handele sich jedoch um eine Langwaffe. Warum es zu dem Tötungsdelikt kam, konnten die Ermittler am Freitagabend noch nicht sagen.

In unserer Fotostrecke halten wir Sie über Unfälle, Brände und Kriminalfälle aus der Region auf dem Laufenden.

Von Anna Sprockhoff/Volkmar Klein/Frank Bürstenbinder

Velten Polizeibericht Oberhavel vom 8. Februar 2019 - Polizeiüberblick: Zerstochene Reifen in Velten

Unfall an einer Verkehrsinsel in Borgsdorf, beschädigter Außenspiegel in Kremmen und Zusammenstoß mit einem Wildschwein in Zühlslake – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 8. Februar.

08.02.2019

Von einem in Ludwigsfelde abgestellten Auto haben Unbekannte die Frontverkleidung, das Kennzeichen und die Scheibenwischer gestohlen. Der Wagen stand am Anton-Saefkow-Ring.

08.02.2019

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Sonnabend und Sonntag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

08.02.2019