Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Mann ins Gleis gestoßen – Zeugen greifen ein

Berlin Mann ins Gleis gestoßen – Zeugen greifen ein

Zivilcourage haben zwei Zeugen am Montagabend am Berliner U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord gezeigt und damit Schlimmes verhindert: Sie beobachten, wie ein Mann einen anderen ins Gleisbett stößt – und greifen unverzüglich ein.

Voriger Artikel
Autofahrer Eugen S. nach Unfall vermisst
Nächster Artikel
45-Jährige wird in Wohnung niedergestochen


Quelle: dpa

Berlin. Ein 34-Jähriger ist am Montagabend im U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord in Berlin-Hellersdorf ins Gleisbett gestoßen worden. Ein Zeuge hinderte den 33 Jahre alten Täter daran zu fliehen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam das Opfer leicht verletzt in eine Klinik. Nach dem Stoß hatte ein weiterer Zeuge des Vorfalls dem Opfer aus dem Gleisbett geholfen, der andere Zeuge hielt den Täter fest.

Nach den Ermittlungen der Berliner Polizei hatte sich der Angreifer schon zuvor aggressiv verhalten, gegen Mülleimer getreten und wartende Passanten bedroht.

Bei dem 33-Jährige wurde nach seiner Festnahme in einer Atemalkohol-Kontrolle ein Wert von 1,9 Promille festgestellt. Bei seiner Durchsuchung fand die Polizei zudem Cannabis.

Gegen den Täter wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Sachbeschädigung eingeleitet.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0f0b7e90-d072-11e7-8b2e-ba077870ba1d
Ein Streifzug über die Bootsmesse

Es ist eine Welt, die vielen unerschlossen bleiben wird. Die Welt der Luxusjachten und sündhaft teuren Boote. In Berlin kann man noch bis Sonntag auf der Messe „Boot & Fun“ ein wenig in diese Welt eintauchen. Die MAZ hat sich dort umgesehen und erfahren, wie Brandenburg von den teuren Booten profitieren kann.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?