Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° heiter

Navigation:
Mann klettert in Grube und kommt nicht heraus

Potsdam Mann klettert in Grube und kommt nicht heraus

Auch um solche Fälle muss sich die Polizei kümmern – in der Nacht zu Dienstag ist ein Jugendlicher in Potsdam offenbar in einem Anfall von Selbstüberschätzung in eine Baugrube geklettert. Ein Fehler, denn er konnte sich aus der misslichen Lage nicht befreien. Die Feuerwehr musste helfen. Für den jungen Mann hat die Aktion Folgen.

Voriger Artikel
Streit um einen Eimer Chicken Wings eskaliert
Nächster Artikel
Unfall im Kreisverkehr: Radfahrer schwer verletzt

Symbolfoto: In einer ähnlichen Grube war der 19-Jährige gefangen.

Quelle: Helmut Vielitz

Potsdam. Die Potsdamer Polizei ermittelt gegen zwei junge Männer wegen Hausfriedensbruch. Die 18- und 19-Jährigen waren in der Nacht zu Dienstag auf das Baustellengelände an der Otto-Haseloff-Straße eingedrungen. Der 19-Jährige kletterte dort in eine Baugrube und merkte dann, dass er sich nicht mehr aus der drei bis vier Meter tiefen Grube befreien kann. Die Polizei, die zuvor von Zeugen gerufen worden war, bat die Feuerwehr um Hilfe. Die rückte mit einer Leiter an und befreite den Mann.

Gegen ihn und seinen Kumpel wird nun wegen Hausfriedensbruch ermittelt. Gegenüber der Polizei gaben sie, dass sie sich nur auf dem Gelände umschauen wollten. Tatsächlich ergab eine Überprüfung der Polizei, dass die Baustellencontainer unangetastet blieben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
e458aee4-1161-11e8-9039-e4d533068ab6
Biomüll in Potsdam

Welcher Abfall lässt sich biologisch abbauen und welcher nicht? Was eigentlich ganz einfach klingt, ist nicht immer ganz eindeutig. In der MAZ-Bildergalerie gibt es einen kleinen Überblick über richtige Mülltrennung für den Bioabfall.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?