Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Mann nach Streit vor Straßenbahn gestoßen
Lokales Polizei Mann nach Streit vor Straßenbahn gestoßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 22.10.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin-Marzahn

In der vergangenen Nacht wurde ein 25-jähriger Mann an einer Straßenbahnhaltestelle in Marzahn schwer verletzt. Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 6 soll gegen 23.30 Uhr eine Gruppe Heranwachsender mit dem 25-Jährigen in der Allee der Kosmonauten an der Tramhaltestelle „Alt-Marzahn“ aus bisher unbekannten Gründen in Streit geraten sein.

Mann erlitt schwere Kopfverletzungen

Hieraus habe sich eine körperliche Auseinandersetzung entwickelt, in dessen Verlauf der 25-Jährige vor die einfahrende Straßenbahn der Linie M8 gestoßen und von dieser erfasst wurde. Der junge Mann erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr soll nicht bestanden haben.

Gegen Mitternacht erschien ein 18 Jahre alter Mann in Begleitung seines Vaters auf dem Polizeiabschnitt 62 und soll angegeben haben, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein. Er wurde festgenommen und der Kriminalpolizei übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Während der Rettungsmaßnahmen und der Tatortarbeit war der Straßenbahnverkehr bis etwa 2.20 Uhr unterbrochen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region >

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige