Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mann soll Neffen nach Streit überfahren haben

Festnahme in Teltow Mann soll Neffen nach Streit überfahren haben

Ein 38-jähriger Mann ist in Teltow festgenommen worden. Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Er soll am Montag in Berlin nach einem Streit einen Verwandten überfahren haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen.

Voriger Artikel
Hund beißt Paketzusteller
Nächster Artikel
Frau (62) droht Explosion in der Altstadt an


Quelle: dpa

Teltow/Berlin. Die Polizei hat einen 38-jährigen Mann festgenommen, der nach einem Streit seinen eigenen Neffen überfahren haben soll. Gegen den Mann wird wegen versuchten Mordes ermittelt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Zielfahnder des Landeskriminalamts Berlin nahmen den dringend Tatverdächtigen am Donnerstagmorgen im brandenburgischen Teltow (Potsdam-Mittelmark) fest. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor einen Haftbefehl gegen ihn erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der Vorfall hatte sich am vergangenen Montag in Alt-Hohenschönhausen ereignet. Der 40-jährige Neffe des Verdächtigen hatte dabei schwere Kopfverletzungen erlitten. Nach Ermittlungen der Polizei soll der 38-Jährige mit seinem Wagen in der Ferdinand-Schultze-Straße seinen Neffen überfahren haben, der auf dem Gehweg lief. Dann flüchtete er in Richtung Landsberger Allee.

Von David Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?