Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Pfefferspray direkt ins Gesicht

Gefährliche Körperverletzung Pfefferspray direkt ins Gesicht

Am frühen Freitagmorgen haben sich zwei junge Männer auf dem Platz der Einheit so heftig gestritten, dass beide bei einer Rangelei auf den Boden fielen. Auf dem Boden liegend hat der eine dem anderen Pfefferspray direkt ins Gesicht gesprüht.

Voriger Artikel
Tragisches Ende eines Spielbank-Besuchs
Nächster Artikel
Betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Ein 23-Jähriger hat einem Potsdamer beim Streit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht.

Quelle: dpa

Innenstadt. In der Nacht zu Freitag hat ein 23-Jähriger einem 26-Jährigem am Platz der Einheit Pfefferspray direkt ins Gesicht gesprüht. Die beiden jungen Männer hatten sich zuvor gestritten – zuerst verbal, dann begann eine Rangelei, bei der beide auf den Boden fielen. Als beide bereits auf dem Boden lagen, griff der 23-Jährige zum Reizgas.

Der 26-jährige Potsdamer hat bei dem Angriff Reizungen im Gesicht erlitten und musste ärztlich behandelt werden. Die Polizei hat den Angreifer vorübergehend mit aufs Revier genommen. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
317e6e20-cc48-11e7-8925-4d4717935689
Gespielte Glückssuche in der Galerie

Tragisch und düster, aber auch mitunter komisch – so war das Stück „Agatha sucht das Glück“, das das Improvisationstheater „Vogel frei“ aus Hasenwinkel in der Galerie der Kunstfreunde Pritzwalk aufführte. Hier ein paar Bildimpressionen vom Spiel der beiden Akteurinnen.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?