Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Maskierte rauben Spätkauf aus
Lokales Polizei Maskierte rauben Spätkauf aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 22.10.2017
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Berlin

Zwei unbekannte Männer überfielen heute früh einen Spätkauf in Gesundbrunnen. Nach den bisherigen Zeugenaussagen und Ermittlungen betraten die beiden Maskierten gegen 4.30 Uhr das Geschäft in der Wollankstraße.

Während einer der Beiden den 30-jährigen Angestellten mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert habe, soll sein Komplize die Tür abgesichert haben. Als das Duo mit der Beute fliehen wollte, soll ein vorbeilaufender Passant auf die Tat aufmerksam geworden sein. Der 30-Jährige soll versucht haben, die Täter aufzuhalten und erlitt dabei eine Schnittverletzung am Kinn, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Der Mitarbeiter des Ladens blieb unverletzt. Die Maskierten sollen mit der Beute in Richtung S-Bahnhof Wollankstraße geflüchtet sein. Das Raubkommissariat der Direktion 3 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region >

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige