Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Massenprügelei im Nuthepark

Luckenwalde Massenprügelei im Nuthepark

Zwei große Gruppen junger Männer sind am Samstag im Luckenwalder Nuthepark aufeinander losgegangen. Am Anfang stand offenbar eine Beleidigung. Zwei Männer wurden verletzt. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Beteiligten.

Voriger Artikel
Autobahnraser mit Baby schießt auf Jaguar
Nächster Artikel
Frau beißt Freund wieder in Genitalien



Quelle: dpa

Luckenwalde. Am Samstagnachmittag sind im Nuthepark zwei Gruppen junger Asylbewerber aneinander geraten. Es gab Verletzte. Als die Polizei eintraf flüchteten die meisten Beteiligten.

Auslöser für die Prügelei soll eine Beleidigung gewesen sein. Nach dem zunächst verbalen Streit gingen die zehn bis 15 Personen beider Gruppen mit Fäusten und auch mit ihren Gürteln aufeinander los und schlugen sich. Dabei erlitten zwei Personen Verletzungen. Ein 19-Jähriger trug Schürfwunden an einer Hand davon und wurde durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Ein 18-Jähriger kam mit Rückenverletzungen ins Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen.

Als beide Gruppen bemerkten, dass sich die Polizei näherte, floh eine Gruppe in Richtung der Poststraße, die andere in Richtung Markt. Die Polizisten konnten noch die Personalien eines Teils der Personen feststellen. Es wird wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ee2e024c-164e-11e8-b917-c5c43acb9429
SEK-Einsatz in Caputh

Nach mehreren Zeugenhinweisen durchkämmte die Brandenburger Polizei große Teile des Ortes Caputh (Potsdam-Mittelmark). Sie suchten eine verdächtige Person. Der Mann soll mit einer Waffe hantiert haben. Auch ein Team des Sondereinsatzkommandos war vor Ort.

Schwarzfahren: Soll es weiter als Straftat oder künftig als Ordnungswidrigkeit behandelt werden?