Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Mit 4 Promille am Steuer eingeschlafen

Berlin Mit 4 Promille am Steuer eingeschlafen

Mit vier Promille hat sich ein 36-Jähriger in Berlin ans Steuer gesetzt - und ist auf einer Zufahrt zur Stadtautobahn eingeschlafen. Nur einen Tag zuvor hatte der Mann bereits seinen Führerschein abgeben müssen – und war auch da schon sturzbetrunken gewesen.

Voriger Artikel
Radfahrerin übersehen – schwer verletzt
Nächster Artikel
Hilferufe aus brennendem Mehrfamilienhaus


Quelle: dpa

Berlin. Mit vier Promille hat sich ein 36-Jähriger in Berlin ans Steuer gesetzt - und ist auf einer Zufahrt zur Stadtautobahn eingeschlafen. Eine Polizeistreife weckte ihn an der Auffahrt Kaiserdamm (Charlottenburg-Wilmersdorf), wo der Wagen liegengeblieben war.

Die Beamten stellten dann fest, dass es sich um einen Wiederholungstäter handelte: Einen Tag vorher hatte der Autofahrer bereits seinen Führerschein abgeben müssen, weil er mit einem Wert von 3,1 Promille in einen Unfall involviert war, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Mann, in dessen Auto es den Angaben zufolge intensiv nach Alkohol roch, wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Björn Graas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Hartmut Fellenberg, Geschäftsführer der KWR Rathenow, begrüßt die Besucher
Kommunale Wohnungsgesellschaft Rathenow präsentiert neuen Unternehmenssitz

Ab Montag hat das neue Kundencenter der stadteigenen Kommunalen Wohnungsgesellsaft Rathenow geöffnet. In dem stadtbildprägenden Haus waren Jugendclubs, Geldinstitute und das Kreiswehrkommando.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?