Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei NPD steht im Regen
Lokales Polizei NPD steht im Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 21.02.2016
Protest gegen den NPD-Aufmarsch im Wohngebiet Klinkengrund Quelle: René Gaffron
Anzeige
Brück/Bad Belzig

Mit Trillerpfeifen und bunten Plakaten haben die Teilnehmer einer Gegendemonstration am Sonnabendmittag ihre Haltung gegen eine so genannte Mahnwache des NPD-Kreisverbandes Havel-Nuthe im Wohngebiet Klinkengrund zum Ausdruck gebracht. An der Kreuzung Erich-Weinert-Straße/Hans-Marchwitza-Straße standen sich bei Regenwetter laut Angaben der Polizei wieder einmal etwa 20 Rechtsextreme und rund 30 Protestierende gegenüber.

Das Forum gegen Rechtsradikalismus und Gewalt in der Kur- und Kreisstadt hatte dazu aufgerufen, das Terrain nicht den Fremdenfeindlichkeit schürenden Rednern zu überlassen.

Anders dagegen in Brück. Dort lautete die Empfehlung der Lokalpolitik, der NPD-Veranstaltung am Vormittag mit Ignoranz zu begegnen. „Es bleibt dennoch eine bunte, tolerante Stadt“, war sich Bürgermeister Karl-Heinz Borgmann (parteilos) gewiss. Kurzfristig hatte sich allerdings die Zeit geändert. Statt mittags einer Demonstration vom Bahnhof durch das Planestädtchen gab es am frühen Vormittag lediglich einen Aufzug am örtlichen Kriegerdenkmal. Es ist allerdings gerade verhüllt und bot wohl nicht die erwünschte Kulisse.

Die Kundgebungen in Bad Belzig fanden folglich schon um 13 Uhr und nicht erst um 14 Uhr statt. Nach Einschätzung der Polizei, die mit zahlreichen Kräften vor Ort war, gab es auf beiden Seiten keinerlei Störungen.

Von René Gaffron

Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 21. Februar - Wittenberge: 64-Jährige von BMW angefahren

Eine 64-jährige Frau ist am Sonnabend verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Sie war gegen 18.15 Uhr in der Perleberger Straße in Wittenberge angefahren worden, als sie auf einem Fußgängerüberweg die Fahrbahn passieren wollte.

21.02.2016
Havelland Betrunkener Lkw-Fahrer auf Tour durch Brieselang - Autos und Schilder gerammt

Großen Schaden richtete ein betrunkener Lkw-Fahrer am Sonnabend in Brieselang an. Er rammte mit seinem Truck mehrere Autos und fuhr Schilder um. Die Polizei konnte den Fahrer schließlich stoppen.

21.02.2016

Ein missglücktes Überholmanöver hat am Sonnabend auf der Autobahn 24 in Fahrtrichtung Berlin zu einem Unfall geführt, bei dem vier Menschen verletzt wurden, einer davon schwer. Unfallverursacherin war eine 18-Jährige Fahrerin, die nach Erschrecken die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte.

21.02.2016
Anzeige