Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Nach Diktat verschwunden
Lokales Polizei Nach Diktat verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 15.08.2014
Quelle: Roland Weihrauch

+++

Stern: Nach dem Diktat verschwunden
Am Donnerstagmittag meldete sich ein 78-jähriger Mieter aus dem Wohngebiet Stern bei der Polizei und teilte mit, dass er soeben Opfer eines Trickdiebstahls geworden war. Bei der Befragung berichtete der Mann der Polizei, dass gegen 11:30 Uhr zwei Damen an der Wohnungstür des Geschädigten geklingelt hatte. Sie stellten sich als Italienerinnen vor, die einen Nachbarn besuchen wollten. Dieser ist aber nicht zu Hause sei. Nun wollten sie ihm eine Nachricht schreiben, haben aber hierzu kein Papier.

Der Mann bat beide Frauen in seine Wohnung. Hier diktierte eine der Damen dem Herrn eine Nachricht, welche er aufschreiben sollte. Auf die zweite Frau achtete der Geschädigte nicht weiter. Nachdem die Nachricht nach einigen Minuten geschrieben war, verließen die beiden Damen die Wohnung. Erst jetzt stellte der Geschädigte fest, dass aus seiner Wohnung eine Geldbörse mit Bargeld, Schmuck und ein Sparbuch fehlten, welche offenbar durch die zweite Dame entwendet wurden.

Sofort eilte er in den Hausflur, aber weder dort noch in der nähreren Umgebung des Wohnhauses waren die Frauen zu sehen.

Eine Nachbarin hatte jedoch beobachtet, wie die beiden Tatverdächtigen in einen Pkw mit Berliner Kennzeichen einstiegen, in welchem ein männlicher Fahrer wartet. Im Anschluss ist der Wagen in unbekannte Richtung davon gefahren.

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte der Geschädigte die Damen wie folgt beschreiben:

  • weiblich
  • 35 - 40 Jahre alt
  • 1,70 - 1,75m groß
  • kräftige Statur
  • sprachen gebrochen deutsch mit ausländischem Akzent
  • dunkelbraune gewellte Haare
  • trugen beide bunte Blusen

Die ermittelnde Polizeidienststelle bittet in diesem Zusammenhang, dass sich Zeugen zum geschilderten Sachverhalt oder auch weitere Geschädigte zu ähnliche Vorgänge melden und sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straftat geben können. Die Polizeiinspektion Potsdam ist unter der 0331 / 5508 1224 telefonisch zu erreichen. Informationen können auch bei jeder anderen Polizeidienststelle oder über das Internet, www.internetwache.de, abgegeben werden.

+++

Nähe Rehbrücke: Auto in Flammen
Am Freitag kurz nach Mitternacht fing ein Pkw Peugeot Feuer, der kurz hinter dem Bahnhof Rehbrücke geparkt war. Als die Polizei eintraf, brannte das Auto bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr löschte den Brand. Zur Ermittlung der Brandursache wurde die Kriminaltechnik hinzugezogen. Der Schaden liegt bei 3000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat die Brandentstehung beobachtet und kann sachdienliche Hinweise dazu geben? Hinweise zu den Tätern gehen an die Polizeiinspektion Potsdam unter Tel. (0331) 5508-1224.

+++

Innenstadt: Kind umgefahren
Bei einem Unfall am Donnerstagvormittag wurde ein 6-jähriger Junge leicht verletzt. Zu dem Zwischenfall kam es, als eine Autofahrerin von einem Hinterhof in die Friedrich-Ebert-Straße einfahren wollte. Dabei übersah sie den Jungen, der mit seinem Rad auf dem Gehweg fuhr. Bei der Berührung zwischen dem Auto und dem Rad stürzte das Kind und verletze sich leicht. Die Rettungskräfte behandelten den Jungen ambulant in der Rettungsstelle im Krankenhaus. Sachschaden entstand nicht.

+++

Bornstedt: 85-jähriger Radler gestürzt
Als eine Autofahrerin am Freitagmorgen aus der Amundsenstraße nach rechts in die Potsdamer Straße einbiegen wollte, kam es zur Kollision mit einem 85-jährigen Radfahrer, der auf dem linksseitigen Radweg stadteinwärts unterwegs war und die Amundsenstraße querte. Der Radfahrer stürzte und zog sich leichte Abschürfungen bzw. Prellungen zu. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.

+++

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 15. August - Streit zwischen der Ex und der Neuen

+++ Wittstock (Dosse): Streit um Staubsauger spitzte sich zu +++ Rheinsberg: Drei Frischlinge geraten unter die Räder +++ Linumhorst: Unbekannte scheitern an der Tür des Schöpfwerks +++ Läsikow-Nackel: Autofahrerin erschrickt über herabfallenden Ast +++

15.08.2014
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 15. August - Unfallflüchtige ist sturzbetrunken

+++ Perleberg: Die Polizei stellt danke eines Zeugenhinweises eine betrunkene Unfallflüchtige +++ Kleinow: Sonne ist "schuld" am Auffahrunfall +++ Wittenberge: Autofahrerin findet ihren Wagen beschädigt vor +++

15.08.2014
Polizei Führerloses Güterschiff in Frankfurt (Oder) - Brücke nach Polen für Autofahrer gesperrt

Wegen eines führerlosen Güterschiffs war die Grenzbrücke in Frankfurt (Oder) am Freitagmorgen etwa zwei Stunden lang für Autos gesperrt. Ein Schubverband hatte sich nach Angaben der Bundespolizei am Ufer auf deutscher Seite losgerissen und drohte, gegen die Brücke zu prallen. 

15.08.2014