Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Nagelgurt stoppt Autodieb kurz vor Polen
Lokales Polizei Nagelgurt stoppt Autodieb kurz vor Polen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 21.02.2018
Quelle: dpa (Symbolbild)
Treplin

Bei einem flüchtenden Autodieb klickten Dienstagnachmittag die Handschellen.

Fahrer missachtet Haltesignale

Beamte der Fahndungseinheit Märkisch Oderland - bestehend aus Bundespolizei, Landespolizei und Zoll - einen Audi Q7 kontrollieren. Auf der B5 in Richtung Bundesgrenze erhöhte der Fahrer seine Geschwindigkeit und missachtete die eindeutigen Anhaltesignale.

Auto mit Nagelgurt gestoppt

Der Mann überfuhr einen Nagelgurt und konnte seine Flucht nicht lange fortsetzen. Bundespolizisten nahmen unverzüglich die Verfolgung auf. Kurz vor Treplin sprang der Fahrer aus dem Auto und flüchtete nun zu Fuß. Der 27-jährige Pole konnte jedoch gefasst und festgenommen werden.

Auto in Rheinland-Pfalz gestohlen

Die Überprüfung ergab, dass das hochwertige Auto in der Nacht zum Dienstag aus einem Autohaus in Rheinland-Pfalz entwendet worden war. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zur weiteren Bearbeitung an die zuständige Polizei des Landes Brandenburg übergeben.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Am Dienstagabend musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Belzig zum Löschen am Rand des Gewerbegebietes Seedoche ausrücken. Letztlich ging es glimpflich aus. Doch es gab einen Schreckmoment, denn die Flammen loderten vor dem Tor des örtlichen Gasflaschenhandels.

22.02.2018

Eine 18-jährige Frau und ein neunjähriges Kind sind bei einem Zusammenstoß am Dienstag auf der Landesstraße zwischen Liebenwalde und Kreuzbruch leicht verletzt worden. Ein 51-jähriger Mann war infolge eines Ausweichmanövers auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem entgegen kommenden Pkw der jungen Frau kollidiert.

21.02.2018

Ein Mann, der sich am Telefon als Polizist ausgab, hat am Freitagabend bei mehreren Leuten aus Vehlefanz versucht, an personenbezogene Daten heranzukommen. Wie es hieß, sei im Display jeweils eine Potsdamer Nummer zu sehen gewesen. Die angerufenen Leute, so die Polizei, hätten jedoch gut reagiert.

21.02.2018