Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Nickerchen muss als Ausrede herhalten
Lokales Polizei Nickerchen muss als Ausrede herhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 18.08.2014
Auf frischer Tat ertappt, hatte der Dieb dennoch eine Ausrede. Quelle: dpa-Archiv
Anzeige
Doberlug-Kirchhain

Bundespolizisten konnten am Samstagmorgen einen Buntmetalldieb auf frischer Tat stellen. Gegen 04:30 Uhr entdeckten sie am Bahnhof Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) eine größere Menge geschnittenes und aus dem Kabelschacht gezogenes Kupferkabel. Nur einige Meter entfernt bemerkten die Beamten eine dunkel gekleidete Person, die sich am Bahndamm im Gestrüpp versteckte.

Nachdem die Streife die Person ansprach, flüchtete sie, konnte aber kurz darauf gestellt werden. Auf die Frage der Beamten, warum er zuvor am Bahndamm im Gestrüpp lag, hatte der 26-jährige Deutsche eine kreative Ausrede: Er gab an, seinen Haustürschlüssel verlegt und deshalb im Gras ein Nickerchen gemacht zu haben.

Die Bamten stellten insgesamt 60 kg geschnittenes Kupferkabel sicher. Bei der Durchsuchung der Person und des Tatorts fanden sie diverse Tatmittel wie eine Metallbügelsäge, Schraubenschlüssel und eine Stirnlampe. Darüber hinaus führte der junge Mann eine Dose mit Chrystal Meth mit.

Gegen den aus Doberlug-Kirchhain stammenden 26-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes eingeleitet.

MAZonline

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 18. August - Schwindelanfall hinterm Steuer

+++ Hohenbruch: 7-jähriges Mädchen und 8-jähriger Junge bei Autounfall auf der L191 verletzt +++ Velten: 41-jährige Radfahrerin gerät am Bahnübergang in die Gleise +++ Zühlsdorf: Verletzt wurde bei einem Rangierfehler niemand, die Laterne steht aber nun schief +++

18.08.2014
Oberhavel Betriebsunfall in Oranienburger Reifenwerk - Gesicht bleibt von Verbrühungen verschont

Bei einem Betriebsunfall in den Laurent-Reifenwerken in Oranienburg wurde ein Arbeiter am Sonnabend mit 160 Grad heißem Wasserdampf verbrüht. Zwei Tage später ist der Mann außer Lebensgefahr. Was genau an der Vulkanisationspresse passiert ist, soll nun mithilfe von Computerdaten geklärt werden.

18.08.2014
Polizei Über 450 Unfälle in Brandenburg am Wochenende - Ein Verkehrstoter und 90 Verletzte

Ein junger Mann ist am Wochenende tödlich verunglückt, ein weiterer liegt schwer verletzt im Krankenhaus - insgesamt verzeichnete die Polizei 459 Verkehrsunfälle am vergangenen Wochenende in Brandenburg mit rund 90 Verletzten. Glück im Unglück hatte ein 5-jähriges Kind in Cottbus.

18.08.2014
Anzeige