Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Schwer verletzt zurückgelassen
Lokales Polizei Schwer verletzt zurückgelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 13.08.2014
Quelle: Holger Battefeld

+++

Hennigsdorf: 21-Jähriger mit schweren Verletzungen aufgefunden - Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht

Ein 21-jähriger Hennigsdorfer wurde am Mittwochmorgen von einem Verwandten vor dessen Haus in der Choisy-le-Roi-Straße gefunden. Der junge Mann war blutverschmiert und wies schwere Verletzungen auf. Ein sofort verständigter Krankenwagen brachte den Schwerverletzten in ein Berliner Krankenhaus.

Nach Zeugenaussagen soll der 21-Jährige zuvor mit seinem Fahrrad unterwegs gewesen sein. Das Rad wurde nach kurzer Suche in der Reinickendorfer Straße gefunden. Neben dem Fahrrad befanden sich Fahrzeugteile und es war ebenfalls voller Blut. Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Unfall um einen Zusammenstoß mit einem Auto mit anschließender Fahrerflucht handelt. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Oranienburg unter der Telefonnummer 03301 8510 zu melden.

+++

Oranienburg: 28-Jähriger nach Vorführung am Amtsgericht geflohen

Ein 28-jähriger Einbrecher floh am Montag nach seiner Vorführung am Amtsgericht Oranienburg aus dem Polizeigewahrsam. Nachdem der Mann am Sonntag nach dem Einbruch in einen Bötzower Supermarkt festgenommen wurde, wurde er mit seinen beiden Komplizen am Montag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Im Gegensatz zu seinen Mittätern, die gegen Meldeauflagen freigelassen wurden, erließ der Richter gegen den 28-Jährigen einen Haftbefehl. Als der Mann nach der Anhörung aus dem Amtsgericht Oranienburg in einen Streifenwagen gebracht werden sollte, gelang es ihm zu fliehen. Mehrere Beamte und ein Diensthund konnten ihn nicht aufhalten. Nach der zwei Tage andauernden Beobachtung mehrerer Kontaktadressen nahm die Polizei den Mann am Mittwoch beim Verlassen eines Hauses in der Oranienburger Lehnitzstraße fest. Während der Festnahme verhielt sich  der 28-Jährige sehr aggressiv und leistete erheblichen Widerstand. Zwei Polizeibeamte wurden verletzt und sind derzeit nicht dienstfähig. Inzwischen wurde er in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die Kriminalpolizei der Inspektion Oberhavel ermittelt mit Hochdruck, da der 28-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen mehrere Einbrüche mit einer Ähnlichen Vorgehensweise (Einschlagen der Scheibe mit dem Fuß einer Warnbarke) verübt haben soll.

+++

Bötzow: Radfahrerin nach Unfall im Krankenhaus

Eine 79-jährige Fahrradfahrerin wurde am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in der Veltener Straße in Bötzow verletzt. Sie befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg in der Veltener Straße in entgegengesetzter Richtung und wurde von einer 57-jährigen Autofahrerin übersehen, die gerade aus einer Einfahrt fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die Radlerin musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.050 Euro.

+++

Oranienburg: Unbekannte Täter entwenden Gelbörsen aus Arztpraxis

Die Mitarbeiterin einer Arztpraxis in der Andre-Pican-Straße in Oranienburg meldete am Dienstagnachmittag den Diebstahl von zwei Geldbörsen aus den Praxisräumen. Neben diversen Papieren befanden sich auch EC-Karten in den Geldbörsen, die jedoch sofort gesperrt wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Feldheim: 2 Auto zu schnell bei Regen unterwegs

Zwei Autos stießen am Dienstagvormittag in der Bergfelder Straße in Feldheim zusammen. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen sich die Fahrzeuge in der mit Haltebuchten verengten Straße entgegen. Sie mussten bremsen und rutschten, aufgrund von einsetzendem Starkregen und unangepasster Geschwindigkeit, in einer Kurve frontal zusammen.

+++

Polizei Technischer Defekt am Fahrzeug - Pkw-Brand am Rasthof Michendorf

Plötzlich schlugen Flammen aus der Motorhaube: Auf dem Rasthof Michendorf (Potsdam-Mittelmark) geriet am Dienstagabend ein Auto in Brand. Die Polizei geht von einem technischen Defekt am Fahrzeug aus.

13.08.2014
Polizei Mutter mit ihren kleinen Kindern im Krankenhaus - Wohnung in Luckenwalde ausgebrannt

Flammen haben in den frühen Morgenstunden am Dienstag eine Luckenwalder Wohnung (Teltow-Fläming) komplett zerstört. Das Feuer hielt 41 Einsatzkräfte über Stunden in Schach. Mehrere Mietparteien wurden evakuiert. Die 30-jährige Wohnungsbesitzerin musste mit ihren zwei kleinen Töchtern ins Krankenhaus. .

12.08.2014
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 12. August - Einem Hoteldieb auf der Spur

+++ Königs Wusterhausen: Polizei sucht Hinweise zu einem Hoteldieb +++ Ziegenhals: Beamte entdecken gestohlenen VW Bus und verhaften einen Tatverdächtigen, zwei weitere sind unauffindbar +++ Königs Wusterhausen: Fahrradgravierungen der Polizei +++ Köthen: Unfall mit einem Reh +++

12.08.2014